Menü
Avatar von watered steel
  • watered steel

mehr als 1000 Beiträge seit 02.05.2017

Bei uns haben die Studenten neben dem 3D-Drucker Kopfschmerzen bekommen

Und um den Kunststoffgeruch nicht wahrzunehmen musste man schon stark verschnupft sein.

Das waren keine Hysteriker, mehrere Studenten haben unabhängig voneinander über ein Jahr oder so ähnlich die gleichen Symptome gehabt. Erst haben wir das ignoriert und belächelt aber nach dem vierten oder fünften Studenten mit Kopfschmerzen, belegter Stimme und geschwollener Nase mussten wir reagieren.

Dann kam eine Absaugung dazu und die Probleme waren augenblicklich verschwunden.

Wer einen 3D-Drucker besitzt und viel druckt, sollte mindestens für eine gute Durchlüftung sorgen, eine Absaugung wäre jedoch besser.

Unser Drucker kostete um 50.000€ und kam von Objet, keine Ahnung, ob es da Unterschiede beim Material usw. gibt.

Bewerten
- +
Anzeige