aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Alcudi
  • Alcudi

179 Beiträge seit 01.03.2005

Re: wikipedia galactica

Also,

ich verstehe die allgemeine Aufregung hier nicht.

Ich fand es schon in den 80er Jahren schlimm, dass Privatsender
eingeführt wurden. Dies führte zu einem nicht unerheblichen Teil zu
der allgemeinen Verdummung "unterer Schichten" (böses Wort!) und war
sich damals auch so von der CDU und Herrn Kohl geplant.

Ich hatte via DVBT-T in Göttingen das Vergnügen, mal eine Woche ohne
RTL, SAT1, usw. auszukommen.

Zurück in der Zivilisation, zappe ich seitdem bei allen Privaten
durch. Es feheln mir einfach mal kritische Berichte und stattdessen
gibt es geistigen Dünnschiss. Leider auch zunehmenend bei den
Sendern, die Rundfunkgebühren kassieren - das finde ich dann auch
nicht richtig.

Ansonsten finde ich Rundfunkgebühren aber völlig ok, und mir kann
keiner erzählen, dass hier nicht schon jeder einen Fernseher hat.

pk schrieb am 24. Juli 2006 23:46

> GEZ

> Abk. für Gebühreneinzugszentrale - Ursprünglich Instrument zum Einzug
> von Teilnehmerbeiträgen des gebührenfinanzierten öffentlichen
> Rundfunks in Deutschland, expandierte die GEZ im Laufe der ersten
> Jahre des 21. Jahrhunderts zu einer zentralen Steuerbehörde für
> Kommunikation, da in mehreren Stufen die Gebührenpflicht nach und
> nach auf alle elektronischen Kommunikationsgeräte ausgeweitet wurde
> und um 2010 jeder Einwohner des Landes von Geburt an zumindest den
> einfachen Gebührensatz zu zahlen hatte. Nachdem die EU-Kommission
> unter deutschem Vorsitz 2014 durchgesetzt hatte, daß alle
> europäischen Bürger alle europäischen öffentlichen Rundfunksender zu
> finanzieren hätten, wurde die GEZ als zentrales europäisches
> Gebühreninkasso etabliert. Gegen 2020, als die durchschnittlichen
> GEZ-Abgaben eines typischen europäischen Haushalts in etwa eben so
> hoch waren wie Steuerbelastung und die Belastung durch das ebenfalls
> auf Europa ausgeweiteten deutschen Sozialversicherungssystems, kam es
> zu ersten gewalttätigen Ausschreitungen gegen den Dienstpalast des
> GEZ-Residenten in Paris.
> In den darauffolgenden Monaten eskalierten die Unruhen zur
> Teleklasten-Revolution, so benannt nach den als Implosionsbomben in
> die GEZ-Zentralen katapultierten antiken Röhrenfernsehern. Nach zwei
> Jahren bewaffneten Kampfes der Revolutionäre gegen die
> Sondereinsatzkommandos der GEZ und der Innenminister brach das
> politische System der EU vollständig zusammen. In den nachfolgenden
> Wirren wurde ein Großteil des europäischen Medien- und
> Politikerpersonals exekutiert und der Betrieb von zentralisierten
> Massenmedien bei Todesstrafe verboten.
> In der Folge entstand die heutige Eidgenössische Räterepublik Europa,
> in der auch heute noch wegen der autoritären Perversion der ersten
> Europäischen Union die parlamentarische Demokratie durch die direkte
> Forumsdemokratie ersetzt wurde.

Bewerten
- +