Menü
Avatar von steveh
  • steveh

mehr als 1000 Beiträge seit 27.02.2000

Euronorm 6 ? und die neuen Modelle für 2019 oder 2020 ?

die aktuellen Euro6 Diesel-Modelle müssen doch auch eine passende Lösung haben um die Grenzwerte einzuhalten?

Müsste es doch möglich sein ein Euro5 Auto durch Austausch des ganzen Antriebsystems auf Kosten des Herstellers auf Euro6 zu upgraden und somit Stillstand durch Fahrverbot zu vermeiden.

Andernfalls sollten die Autohersteller gesetzlich verpflichtet werden das unsaubere Auto, welches nicht mehr in der Stadt fahren darf (könnte die Stadtverwaltung zertifizieren) gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen weil es nicht die kaufvertraglich definierten Eigenschaften hat hinsichtlich tatsächlichem Einhalten der alten Euro5 Norm unter gleichzeitigem Einhalten der Sprit- und Adblueverbrauchswerte die im Handbuch aufgelistet sind.
Der rückerstattete Kaufpreis würde es dem Kunden auch finanziell erleichtern, ein neues Elektroauto als Ersatz für sein altes zu kaufen.

Alternativ müsste der Authersteller 10 Jahre lang Abos zahlen für das ganze ÖPNV Liniennetz von 2 oder 3 Städten mit Fahrverboten, die der Autobesitzer auswählen kann, zum Beispiel Wohnort und Arbeitsort, für soviele Personen wie im Auto zugelassen sind laut Fahrzeugschein.

Wäre nicht geschummelt worden und die alte Euro5 Norm generell eingehalten worden im Realbetrieb, wäre die Luft in den Städten ja vielleicht auch nicht so belastet wie sie ist, und Fahrverbote weniger wahrscheinlich.

Und allerspätestens bei der Markteinführung neuer Dieselmodelle wird es ernst. Modelle die da nicht die nötige Hardware und Software für Euro6 oder Euro7 mitbringen, erhalten keine Modellzulassung mehr oder?

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (14.03.2018 21:08).

Bewerten
- +
Anzeige