aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Luciamus
  • Luciamus

15 Beiträge seit 28.09.2001

Re: Die Labels kostet so eine Vereinbarung ...

Guten Morgen,

sorry, aber hier geht es um "Independent Labels",
nicht um die grossen Label.

Und ein Lächeln ist etwas wenig...
ich krieg nen Koller, wenn ich sowas lese.

Mal zu Deiner Info:
Independent Auflagen einer CD liegen pro Jahr zwischen 500 und 5000
Stück.
Meist um die 1000-2000 Stück.
Wenn Du als Label selber für 15,- Euro pro Stück verkaufen
kannst...super.
Zu 90% gehen die aber in einen Vertrieb und der bietet Dir pro CD
zwischen 5-6,- Euro an.
Macht bei 2000 Stück 12000,- Euro,
abzüglich MwSt,
abzüglich Einkommenssteuer,
Werbung, Telefon, Porto.
Abzüglich 7000,- Euro Produktionskosten...
Sprich: Ich verdiene erst im zweiten Jahr was.

Falls ich mir noch einen Barcode leistet, der für den
Deutschlandvertrieb
von vielen Vertrieben gefordert wird kostet es nochmal Geld.
Ach ja, GEMA-Kosten für das Pressen, im übrigen muss man jedenmal
beim Nachpressen auch wieder an die GEMA abdrücken.
Wehren kannst Du Dich nicht, das Presswerk darf nicht ohne Zusage der
GEMA pressen!
Und GVL hab ich vergessen, da drückt man für seinen Labelcode ab
(vierstellige Nummer auf der CD).

In Deutschland gibt es im übrigen z.Zt. nur ca. 3 Vertriebe, die Dich
als kleines Label überhaupt in ihren Katalog aufnehmen.

Wenn man Glück hat, verkauft man, wie wir gerade mal im ersten Jahr
von einer CD 3000 Stück.
Wow, ich kann mir mal neue Sommerreifen kaufen ;-)


So, falls Du mir nicht glaubst...
www.emmuty.com
sind wir.
Fünf Jahre lang kaum was zu fressen gehabt, aber jetzt läuft der
Laden ein bisschen.

Erst mal nachdenken, dann brennen und sich dann über jemand aufregen,
dann aber bitte über GEMA oder Vertriebspreise, nicht über kleine
Label.

Lieben Gruss,
Luciamus


Ce qu'a vu le vent d'ouest schrieb am 22. Juli 2004 10:14

> ... ein Lächeln. Sie machen den grossen Reibach, Apple hofft halt auf
> iPod-Käufer. Und die gute Zeitschrift c't zeigt, dass es auch viel
> günstiger geht [1]. Insgesamt wird man den Eindruck nicht los, dass
> auf dem Buckel der Verbraucher rumexperimentiert wird und
> Kundenfreundlichkeit ganz zu letzt kommt. Dann tauscht man seine MP3s
> im Freundeskreis halt via DVD aus. Wunderbar legal und ziemlich
> bequem...
>
> cqvv

Bewerten
- +