aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von wellknown
  • wellknown

mehr als 1000 Beiträge seit 28.09.2005

ich bekam vor Kurzem ein abgetragenes Handy geschenkt

nein, kein Smartphone, sondern ein Nokia E51. Ausreichend für meine
Bedürfnissen, fast schon übertechnisiert. Ich will nur telefonieren
und hie und da mal Simsen. Mir reicht es so. 

Diese Person - ein Freund - hat aber die Inhalte nicht gelöscht,
sondern mir gesagt, ich möge es tun. 

Nun, kein Problem, ich bin aber draufgekommen, dass es sich um
mehrere hundert Adressen handelt, nicht nur Telefonnummern, sondern
auch alle Adressangaben, Telefone der Angehörigen, Geburtstage,
Sekretärin, Sonderwünsche, Notizen etc. Extrem umfangreich. Alles,
was Outlook überhaupt speicherbar macht. Sogar Bankverbindungen habe
ich gefunden!

Hier werden Daten gespeichert und dann vielleicht übertragen, welche
weit über das hinausgehen, was wir im normalen Leben bereit wären,
preiszugeben. Nicht nur von uns selbst, sondern auch von anderen.
Aber wir haben diese Daten, nach einer Übertragung haben dies dann
andere. Als Wertgegenstand. Handelbar. Und sie stehen in einer
Verknüpfung zueinander. 

Ich war entsetzt. Aber nicht deswegen, weil es diese Daten gibt,
sondern weil diese in einem Umfang vorhanden waren, wie ich es mir
gar nicht vorstellen konnte. 

Plötzlich war mir klar, wie unverantwortlich manche handeln. Allein,
dass sie bereit wären, überhaupt diese Daten preiszugeben. Denn ich
bin sicher, dass auch mit einer Abfrageoption es nicht klar ist, ob
die Leute in diesen Adressbüchern bereit sind, dass jemand diese
Daten preisgibt. 

Eigentlich müsste jeder einzelne gefragt werden, ob seine Daten
übermittelt werden dürfen. Aber das wird ja niemand tun. 

Ehemals wollten wir nicht, dass unsere Adresse und telefonnummer im
Telefonbuch steht. Wir haben früher sogar dafür bezahlt, nicht in die
Liste aufgenommen zu werden. Heute geben wir Daten preis, welche uns
gar nicht gehören. Die von unseren Freunden und Geschäftspartnern.
Daten, die weit über das hinausgehen, was sich ehemals noch als
"persönlich" darstellte. 

wk 


Bewerten
- +
Anzeige