aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Tuxus Maximus
  • Tuxus Maximus

903 Beiträge seit 10.09.2003

Die WAHRHEIT

Ich präsentiere euch heute und exklusiv fürs Heise-Forum die Wahrheit
hinter der ganzen Verschwörungstheorie. 

Die Geschichte beginnt im Jahre 1947, dem Jahr als wir Kontakt
aufnahmen. Kontakt zu einer ausserirdischen Spezies, die in
eingeweihten Fachkreisen als "Greys" bekannt ist. Sowohl die
Amerikaner als auch die Russen und einer Reihe von weiterer Länder
hatten geheimen Kontakt und ein Geheimvertag wurde geschlossen, der
den Menschen Technologie versprach aber auch den Aliens erlaubte,
selbst an den Menschen wissenschaftliche Forschung zu betrieben
(Deswegen auch die Berichte von Alien-Entführungen). Kurz gesagt, die
Erde wurde dadurch zu einem riesigen Labor der Aliens, wo sie mit
genetischen Experimenten gefahrlos herumexperimentieren können,
schliesslich ist die Erde ja hermetisch vom Rest des Universums
abgeriegelt. Die Öffentlichkeit durfte aber niemals was davon
erfahren, sonst wären die Soziologischen und antropologischen
Experimente im Eimer gewesen.

Als in den 50ern der Kalte Krieg immer bedrohlicher wurde, hat sich
Kennedy gedacht, die Aliens erpressen zu können. Er hat durch die
Stationierung der Jupiter-Raketen in der Türkei die Gegenseite dazu
gebacht, Rakten auf Kuba zu stationieren. Der Kalte Krieg drohte zu
eskalieren, und der Alien-Geheimdienst beschloss Kennedy aus dem Weg
zu räumen. Da Alien-Technologie verwendet wurde, konnte der Mord nie
plausibel nachgestellt werden und die wilden Spekulationen über
magische Kugeln, etc. fanden ihren Ursprung. Da Kennedy in einer
geheimen Liebesnacht mit Marilyn Monroe ihr seine Pläne geflüstert
hat musste sie auch sterben -- auch da steckte der Alien-Geheindienst
dahinter.

Da aber Kennedy großmundig versprochen hat, noch in den 60ern zum
Mond zu fliegen, und man schlecht sagen konnte daß Aliens was dagegen
haben, musste man sich was einfallen lassen. Also wurde Stanley
Kubrick engagiert, einen Mond-Film zu drehen, und er bekam Hilfe von
den Aliens. Ein Anti-Schwerkraftgenerator und ein gigantisches
unterirdisches Drehset mit Vakuumkammer wurde zur Verfügung gestellt
und steht heute noch in Area 51, selbstverständlich streng geheim.
Die Saturn V ist wirklich gestartet, und einige der Bilder sind
tatsächlich echt, und Armstrong hat aus einem Alien-Raumschiff aus
die ganze Szene synchronisiert, während unten in dem geheimen
unterirdischen und schwerkraftreduzierten Drehset irgendwelche
Geheimdienst-Statisten in Raumanzügen herumhüpften. 

Da die Rakete echt war und auch tatsächlich Armstrong und Co ins all
gebracht wurden, die Aliens den Funkverkehr künstlich manipuliert
hatten und ein Dummy-Objekt um den Mond geschossen hatten, konnte die
ganze Welt davon überzeugt werden dass die wirklich auf dem Mond
waren. Ein weiteres Kuriosum ist die Tatsache, dass man die
Astronauten nach ihrer Rückkehr in Quarantäne stecken musste -- nicht
weil man von Mondbakterien Angst hatte, nein weil sie mehrere Tage
auf dem Alien-Raumschiff waren! Dass der Mond steril ist wusste man
damals bereits, und da die Raumanzüge hermetisch versiegelt sind,
wäre das wohl auch völlig sinnlos). Die Zahl der Mitwisser der ganzen
Verschwörung waren daher begrenzt auf einige Militärs (darunter auch
die Astronauten) und  Kubrick und sein Team aus
Alien-Geheimdienst-Agenten. 

Und alle habens geglaubt. Alle? Nein, ein unbeugsames Grüppchen aus
Verschwörungstheoretikern leistet erbitterten Widerstand. Aber aus
anderen Gründen als ihr glaubt. Nicht weil sie die ganze Sache
aufdecken wollten (das könnten sie gar nicht, denn der
Alien-Geheimdienst würde dem ganzen schon lange vorher ein Ende
bereiten), sondern weil sie Teil eines Experiments sind, dessen Ziel
es ist, jene die von der Echtheit überzeugt sind dazu zu bringen den
ganzen Fake wissenschaftlich zu untermauern und jeden Zweifel zu
widerlegen. Damit das Experiment weiterlaufen kann, muss gelegentlich
neues Material eingestreut werden.

Übrigens, Michael Jackson war Opfer eines missglückten
Alien-Experiments. Deshalb die vielen Operationen, deshalb die vielen
Medikamente. Der Moon-Walk ist eine erste Andeutung dass er da was
gewusst hat. Als er aber angedroht hat, auf seiner nächsten Tournee
damit auszupacken, wenn ihm die Aliens nicht einen neuen Spielplatz
hinstellen und ihm seine Schulden erlassen, wurde er eliminiert. Vom
Alien-Geheimdienst. Deswegen gibts auch keinen offiziellen
Autopsiebericht, weil das die Experimente bestätigen würde.


Bewerten
- +