Avatar von DeltaGolf
  • DeltaGolf

20 Beiträge seit 14.10.2010

Sogar mein Tiguan (akt. Mod.) bremst wenn er Bock hat ...

... VW sagt: Jaaaa, der Fahrer muss jeder Zeit in der Lage sein, die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen.
AM ARSCH.
Wenn der Tiguan bei Tempo 30 eine Vollbremsung hinlegt, steht er, bevor Du auch nur daran denken kannst wieder Gas zu geben. Der Gurt reißt Dich in den Sitz und alles rappelt um Dich herum.
Was ist, wenn Dir hinten einer drauf fährt?
Mein Händler: Der Bordcomputer speichert nur Fehler.
Aber weil die Sensoren etwas entdeckt haben, was nicht da ist, wird der Bremsvorgang auch nicht gespeichert. Wenn mir dann einer hinten rein fährt, habe ich nach aktueller Rechtsprechung zumindest eine Teilschuld, weil ich auf freier Strecke grundlos gebremst habe. Solange ich alleine fahre, habe ich keine Chance nachzuweisen, dass der Bordcomputer gebremst hat und nicht ich!
Jetzt, zwei Softwareupdates und Austausch des VW-Emblems später (Kundenbesänftigung!), bremst er nicht mehr, aber die Sensoren melden schon keine Sicht mehr, wenn in den Nachrichten auch nur von einem Tiefdruckgebiet geredet wird.
In GB gibt es einen Tiguan-Blog und passend heißt dort ein Thread schon 2015 "Stop blody breaking!".
Aha! Mein Händler: ".. sehr interessant. Sie sind der Erste Kunde mit diesem Problem".

Wir sind noch sehr weit vom autonomen Fahren entfernt!
Lernt lieber richtig Auto fahren und vertraut nicht darauf, was Idioten programmieren.

Bewerten
- +