Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Machine
  • Machine

735 Beiträge seit 25.09.2001

Anleitung zur Sabotage

Also... ich liiiiebe die Wikipedia. Nachdem ich einige Male diesen
Spass mit den "Belegen" hatte und mir ein User dort nahelegte, ich
solle doch bitte einen Zeitschriftenartikel nach Wikipedia(!!?!!!)
faxen, *LOL*, habe ich den Spiess umgedreht.

Kleine Anleitung:
- Nimm bestehende Artikel, lösche nichts, erweitere sie. Das tut
keinem weh. 
- Erfinde "weiche" Tatsachen, die niemand überprüfen kann, weil sie
zu lange her sind, die meisten nur googlen können und keine Bücher
mehr haben. 
- "Belege" mit einem längst vergriffenen Buch zum Thema aus Deinem
Bücherregal oder Deiner Phantasie, benutze dazu Amazon. Schreibe, was
die Leute hören wollen, tue niemandem weh, schmeichele den Fans des
Artikels.
- Schreibe im Wikipedia-Jargon: Arrogant und überzeugend

Wollt Ihr, dass es für immer und ewig drin bleibt, dann postet den
Quatsch in den USA. Das zählt ja als Referenz für den Rest der Welt.
Schreibt was, das den Amis schmeichelt. Irgendein unbedeutender
deutscher Schriftsteller, Schauspieler oder Erfinder ist vor den
Nazis, den Kommunisten oder der FDP in die USA geflohen und konnte
erst dort seine Karriere starten. Das mögen die Amis, das glauben die
unbesehen.

Junge, was habe ich da schon für einen absolut hanebüchenen Unsinn
veröffentlich, den keiner bisher gemerkt hat, und der durch alle
Qualitätssicherungen ging.
Ja, ja, ich bin ein fieser Typ, geradezu asozial. Aber diese
unwissenden Löschmeister haben es so verdient. Die würden nicht mal
den Autor selbst als Quelle für einen Roman gelten lassen, wenn der
Autor Hintergrundinfos zu diesem Roman in der WP schreiben würde.
"Belege?" *gröhl*

Mittlerweile erfinde ich auch Belege für Dinge, die ich auch durchaus
ernsthaft geändert habe, rein aus Gewohnheit. Produktprospekte zum
Beispiel. Herstellerprospekt vom Mai 1995. Klingt gut und kann keine
Sau widerlegen.

Bewerten
- +
Anzeige