Menü
Avatar von nichtglauben
  • nichtglauben

mehr als 1000 Beiträge seit 07.11.2001

Begrenzte Kapazitäten? Wohl nur beim Verstand der Politiker

die für den Mist verantwortlich sind.

Vor 30 Jahren gab es für Privatpersonen Rechenleistung auf dem Niveau eines 286, günstiger wurde es mit einem C64, Amiga & co.

Heute kann jede Person ein zigfaches an Rechenleistung von damals haben:
- handlich: Smartphone
- PC
- Cloud Computing

Ganz "nett" finde ich die Begründung dafür, die wohl kritische Stimmen gleich erschlagen will:

Zur Begründung heißt es, dass die Behörde aufgrund "begrenzter personeller und sachlicher Kapazitäten" ohnehin nicht flächendeckend spionieren könne.

Das ist dann wohl eine sogenannte Dual-Use-Begründung.

Paris, die späteren Attentäter wurden länger überwacht. Diese Überwachung wurde eingestampft, weil

Zur Begründung heißt es, dass die Behörde aufgrund "begrenzter personeller und sachlicher Kapazitäten" ohnehin nicht flächendeckend spionieren könne.

Naja, der finanzielle Aspekt war wohl der Grund dafür, dass man die damals Verdächtigen nicht mehr überwachte.

Sprich: Wenn der BND heute nicht mal 20% des Datenverkehrs überwachen kann..... Wie sieht das in 10, 20, 30, 50 Jahren aus? Die Technik wird nicht stehen bleiben. Die Kommunikation wird zunehmen, die Überwachungs- und Auswertmöglichkeiten auch. Und ich glaube, dass die Auswertmöglichkeiten schneller besser werden als die Kommunikation zunimmt. Somit wird in 10, 20, 30, 50 Jahren prozentual immer mehr des Datenverkehrs überwacht und ausgewertet und die Kosten dafür werden wohl auch immer mehr sinken. Personell kann man nach einem ganz grossen Rumms aus dem Vollen schöpfen.

Und da wäre dann noch Berlin.... Der spätere Täter wurde schon früh als Gefährder eingestuft und überwacht. Die Überwachung wurde auch da eingestampft, weil sich nichts fand, was die Verdächtigung untermauerte. Gut.... Man definiere "nichts fand".... Kontakte zu radikal islamischen Kreisen gehört dann wohl in die Kategorie "nichts fand".

Ja, da werden doch gleich wieder Erinnerungen an die NSU wach... Gewolltes Versagen.

Leider ist man in der Politik entweder der irrigen Annahme unterlegen, dass eine grösstmögliche Überwachung Kriminalität oder Terrorismus verhindere. Oder aber, man weiss sehr wohl, dass dies nicht der Heilige Gral ist sondern nur Mittel zum Zweck. Möge jeder selbst definieren, was der Zweck sein könnte....

rgds
nichtglauben

Bewerten
- +
Anzeige