Menü
Avatar von Michael Keller

mehr als 1000 Beiträge seit 14.01.2000

Mission Orion - NASA verplappert sich bzgl. Van Allen Belt

da sagte doch glatt jemand bei der Erklaerung der geplantan Raumkapsel das man das Material zur Abschirmung der Radioaktivitaet noch erfinden muesste.

Die NASA hat dies bezuegliche Anfragen von Bart Sibrel nicht beantwortet: die Daten der Orion-Program Raumsonde die den Belt "besucht" hat sind "Staatsgeheimnis" und muessen entsprechend nicht rausgerueckt werden.

Wer noch glaubt das die Mondlandung stattgefunden hat - d.h. Menchen jemals den Van Allen Belt lebend durchquert haben - sollte einfach mal auf YouTube sich ein paar Videos von Sibrel reinziehen.

Da gibt es ein beruehmtes wo die Astronauten von Apollo 11 - angeblich relativ kurz vor der Mondlandung - ein Video mit Erdaufnahmen faken und deutlich klar wird das sie weiterhin in Low-Earth-Orbit sind…

Im Gegensatz zu Sibrel der die Meinung vertritt das die Mondlandung eine "positive" Verschwoerung ist - hat ja niemanden geschadet - sehe ich da einen "kleinen" Nebeneffekt: die wissentschaftliche Untersuchung des Van Allen Belts hat so gut wie nicht stattgefunden.

Dabei ist dieser das "Ding" im Weltall was am naechsten zur Erde ist.

Die Van Allen Sonden A und B wurden erst 2012 gestartet und haben z.B. herausgefunden das zeitweise ein dritter Guertel aufgebaut wird.

Ob z.B. der Van Allen Belt Auswirkungen auf der Klima der Erde hat - ungeklaert. Kann man das ausschliessen? Die ETH Zuerich hat bzgl. Sonnenwinden festgestellt das diese Auswirkungen auf die CO2 Aufnahme der Pflanzen haben... . Da Klimaforschung grundsaetzlich anhand von statistischen Modellen stattfindet ist es eigentlich fahrlaessig keine entsprechenden Daten zum Van Allen Belt zu haben um einfach mal zu schauen ob da was korreliert...

Es ist halt immer ein Problem wenn ein Tabu im wissenschaftlichen Bereich besteht weil ein "hoeheres Gut" geschuetzt werden muss...

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (12.02.2019 15:06).

Bewerten
- +
Anzeige