aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von zrdnj
  • zrdnj

mehr als 1000 Beiträge seit 25.06.2001

Re: Mal ganz ehrlich. *hering* mit Text

m-j schrieb am 27. Februar 2004 10:49

> du vergist in deiner aufzählung aber das bill gates tausende jobs
> geschaffen hat. Das ist das tolle an unserem System - wer etwas
> schafft der Hilft auch anderen.

Quark. - Sorry!
Ein Monopolunternehmen mit 50% Umsatzrendite schafft ziemlich wenige
Arbeitsplätze im Vergleich zur normalen Wirtschaft. Sprich, hätte es
das MS-Monopol nicht gegeben, hätte es eine Landschaft mit vielen
konkurrierenden Unternehmen mit 5-7% Umsatzrendite gegeben und es
wären doppelt soviele Arbeitsplätze entstanden.

> Das deine Träume nur theoretisch klappen hat sich im letzten
> Jahrhundert ja gezeigt. Oder würdest dud en Kommunismus als erfolg
> bezeichnen?

Äh, wer hat was von Kommunismus gesagt? Komisch, daß einige Leute
nicht weiter denken können als bis Kapitalismus und Kommunismus.
Außer dem gibt es nichts und kann es auch nichts geben, oder?

Nein, Kommunismus, in dem alle gleich behandelt werden sollen
(allerdings waren in allen kommunistischen Staaten die Schweine ja
immer gleicher als die anderen Tiere) funktioniert natürlich nicht,
da es keine Anreize für Leistung gibt.

Aber genau das ist doch der Fehler im System bei uns. Zwar kann man
mit Leistung etwas erreichen, was schon mal sehr gut ist, aber so
richtig viel erreicht man nicht durch Leistung, sondern nur und erst
durch den Besitz von Kapital. Hat man den erstmal in ausreichendem
Maße erlangt (auf welchem Wege auch immer) braucht man garkeine
Leistung mehr zu bringen.
Und genau diese letzte Komponente hätte ich gerne in unserem System
abgeschafft. Dann hätten wir ein wirklich leistungsförderndes und
gerechtes System. Zudem würde das auch das Problem, daß Kapital =
Macht ist, beseitigen weil niemand soviel leisten kann, daß er 1
Million mal mehr besitzt als jemand anderes.

Ich würde gern in einer echten Leistungsgesellschaft leben (natürlich
 mit einer sozialen Komponente, so daß für die, die keine Leistung
(mehr) bringen können gesorgt ist). Stattdessen leben wir aber in
einer Kapitalgesellschaft, in der zudem die soziale Komponente gerade
immer weiter herunter geschraubt wird und wo man mit viel Leistung
und ohne großes (Start-)Kapital gerade mal so nicht ganz verhungert.
(Ok, ok, am Verhungern bin ich nicht gerade ... :-))) )

Bewerten
- +
Anzeige