Menü
Avatar von 2b|!2b
  • 2b|!2b

mehr als 1000 Beiträge seit 22.08.2001

Warum Bitcoin _wirklich_ gescheitert ist ...

(1) Bitcoin ist eine dezentrale Währung.

Das ist in mehrfacher Hinsicht nicht erreicht worden. Bitcoin ist weder technisch noch politisch dezentral, im Gegenteil hat sich in den letzten Jahren eine immer stärkere Zentralisierung herausgebildet (und das geht auch gar nicht anders). Hearn spricht dieses Paradoxon an, überspitzt es aber mit seiner "Yellow Peril"-Polemik in unsachlicher Weise.

(2) Bitcoin ist ein effizientes Zahlungssystem.

Ein Kernpunkt von Hearns Enttäuschung scheint zu sein, dass Hearn hier ein Scheitern prognostiziert. Bitcoin skaliert schlecht, ist teuer, ineffizient, langsam und unzuverlässig. Seine eigenen Versuche, dieses Scheitern durch eine Verbesserung der (u.a. technischen) Grundlagen zu verhindern, wurden von den Bitcoin-Communities nicht goutiert, was ihn in seinem Stolz massiv gekränkt hat.

(3) Bitcoin ist eine apolitische Währung und ein apolitisches Projekt.

Zwei zentrale Ideen waren: Keine Kontrolle durch "die Banken/den Staat" sowie sehr wenig Kontrolle durch irgendwelche politische Einflussnahme. Die Kontrolle sollte im Protokoll, in der Mathematik, im Code liegen.
Dies ist grandios gescheitert. Es gibt schon lange keinen gutwilligen Diktator mehr, statt dessen gibt es permanente politische Grabenkämpfe. Entsprechend steht auch nicht mehr die Entwicklung einer möglichst guten Umsetzung einer Kryptowährung im Vordergrund, sondern die Ausweitung der jeweils eigenen Machtbasen, selbst wenn das mit Nachteilen für die Bitcoin-Umsetzung und -Akzeptanz einhergeht.
Hearns "Rage-Quit" ist natürlich durch seinen verlorenen Machtkampf zurückzuführen. Aber immerhin hat er (im Nachhinein) richtig erkannt, dass dieser Machtkampf an sich bereits das Scheitern einer wesentlichen Vision des Bitcoin-Projektes bedeutet.

Diese drei Punkte wurden von Hearn angesprochen. Daneben gibt es aber auch noch grundsätzlichere Probleme, z.B. ist Bitcoin "digitales Edelmetall" und gleichzeitig deflationär. M.a.W.: Bitcoin ist ungeeignet als eigenständige Währung, da wesentliche Funktionen, die typischerweise von einer Währung erfüllt werden müssen, nicht geleistet werden können: Sparen, Investition usw.

Bewerten
- +
Anzeige