Menü
Avatar von Baneus
  • Baneus

mehr als 1000 Beiträge seit 31.01.2001

und die Fördermittel...

...werden dann, wie jüngst in der Presse nachzulesen, nicht abgerufen.

Es besteht überhaupt kein Interesse an der Glasfaser. Wo 100 MBit VDSL per Kupfer geht, will keiner ein FTTH bestellen, der Durchschnittsverbraucher sieht keinen Grund dafür. Wo Kupfer funktioniert, kann man die Kunden doch ohne jede Investition wunderbar abzocken, also auch kein Anlass für die Provider.

Wo es kein Kupfer gibt, ist der Ausbau meist "wirtschaftlich nicht lohnend" - und sei es, dass die Kabel-TV-Monokultur sich da ausgebreitet hat wie Schimmel und die Bedingungen diktiert.

Völlig desolate Baubearbeitung macht dann den Rest: Hier wird grade eine Hauptverkehrsstraße aufgebuddelt, auf voller Länge über mehrere Kilometer. Verlegt wird .... Kupfer! Auf einer Länge, die VDSL ziemlich problematisch machen dürfte. Glasfaser? Nein. Wenigstens ein Leerrohr? Wozu, kostet doch nur.
Welcher hirnrissige Vollklappspaten genehmigt heute so einen Bauantrag, ohne Leerrohr einzufordern, bzw welche Gesetze zwingen den zur Genehmigung? Als privatem Bauherrn kann eine Stadt so ziemlich alles bis zur Farbe der Dachpfannen vorschreiben, aber hier ein Leerrohr - kaum ein wesentlicher Kostenfaktor - geht nicht?

Das "Industrie 4.0" Land Deutschland verrent sich immer mehr in seinen Privatisierungsträumen und im Vorschriftenwahn.

Bewerten
- +
Anzeige