Menü
Avatar von rkinet
  • rkinet

mehr als 1000 Beiträge seit 30.08.2000

Flexibilität bei PON

Ein kleines Dorf, wie 200 Anschlüsse, kann intern Glasfaser legen, aber nach außen wird nie eine Terrabit-Leitung gelegt werden.

Eine Lösung sind PON-Netze mit 4-Farbkanälen und 4x 10 GBit an PON:
https://www.golem.de/news/ftth-eine-stadt-setzt-auf-10-gbit-s-versorgung-durch-twdm-pon-1510-116943.html

Dann würden sich ca. 50 Kunden jeweils 10 GBit/s teilen, also min 0,2 GBit/s gleichzeitig.
Normalerweise ist die Gleichzeitigkeit aber mässig, sodass meist 1 GBit/s oder 2,5 GBit/s nutzbar wäre.
Nach außen ist aber eine beschaltete 40 GBit/s Faser einfach zu verwalten und bei Schäden wird eine andere Faser angeschlossen.

Bei VDSL hätte wir mehrer aktive Kästen im Ort, die aber allenfalls 0,3 GBit/s Peakleistung packen.Nach außen würde auch nur mit 40 GBit/s angeschlossen werden.

An jene Leitung könnte man noch einige 4G/5G Masten im 700-900 MHz Bereich anschließen. Im National Roaming wäre knapp 75 Mbit/s Peak incl. VoIP über große Fläche drin.
Aber, alles Träume in Deutschland ...

Bewerten
- +
Anzeige