Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von denkbar
  • denkbar

mehr als 1000 Beiträge seit 30.08.2008

Altpapier für Masochisten

Wenn das hier:
> http://www.wege-zum-buch.de/erf_reinisch.html
auch nur öfter vorkommt, dann ist das eigene Buch wohl nur was für
Masochisten.
Der o.g. Erfahrungsbericht ist deswegen so betrüblich, weil die
Betroffenen ganz offensichtlich Menschen mit Verstand & Geld sind.
Wenn die sich schon nicht durchsetzen können, dann können es Tausend
andere kleine Wichte erst recht nicht.

Besonders traurig finde ich persönlich sowas:
> http://www.wege-zum-buch.de/erf_reichert-frei.html
Denn so ein ähnliches Projekt wollte ich auch mal machen. 

Kurz: Wenn die Druckqualität unter Copyshop-Niveau liegt, wenn der
Drucker bei ein paar einfachen Photos die Farben schon so
"verschönert", als wäre er gerade auf einem LSD-Trip: Dann taugt das
nix.

Bedrucktes Altpapier muß ich mir schließlich nicht kaufen, das kann
ich mir auch für lau aus der Mülltonne ziehen. Ist auch schön bunt.

Und dann soll man auch noch seine Verwertungsrechte umfänglich an den
"Verlag" abtreten. Einerseits lächerlich, denn wer sowas
unterschreibt kann offensichtlich nicht lesen und sollte demnach auch
keine Bücher schreiben. Andererseits ist es völlig sinnlos: Wer
Bücher in mäßig bis mieser Qualität druckt, der wird sie niemals
gewinnbringend verwerten können. Aber vielleicht spekuliert der
"Verlag" ja auf die Filmrechte...

Johannes Gensfleisch hat schon vor 500 Jahren besser gedruckt.

so far, denkbar

Bewerten
- +
Anzeige