Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von
  • unbekannter Benutzer

58 Beiträge seit 16.01.2004

Langsam nervt es...

Immer wieder das gleiche Geschrei gegen MS:

"...Ich will ein OS kaufen und nicht irgendwelche Anwendungen..."

Wer definiert eigentlich, was zum OS gehört? Gibt es da ein gesetz,
eine Behöre einen DIN/EN/ISO-Standard?

Wieviele Anwender wollen denn das wirklich? Die meisten Anwender, die
ich kenne, wollen sich einen PC kaufen, um damit zu arbeiten oder
ihre Freizeit verbringen. Welches OS ist Nebensache, Hauptsache es
sind alle wichtigen Anwendungen dabei. Zur Mindestausstattung eines
PC (oder von mir auch eines OS) gehören meiner Meinung nach:

- Textverarbeitung
- Datenbank (z.B für Adressen)
- Internet-Browser
- EMail-Programm
- Bildverarbeitung/Bildbetrachter
- Videobetrachter
- Musikabspieler
- Virenscanner
- Backupsoftware
...und das alles so kompatibel, dass ich mit dem Nachbarn die Daten
tauschen kann

All das erwartet heute der Anwender von einem PC. Und deshalb bin ich
froh über jedes OS, welches das alles gleich von Anfang an, sauber
integriert, mitbringt. Und da hat nun mal MS die Nase vorn.
Vielleicht nicht mehr ewig, denn die anderen lernen ja ständig
davon...

Achso, zu Bulgarien: Die Programmierer gehören gekündigt. Das hat
aber nichts mit MS zu tun...

Gruß,
Frank.
Bewerten
- +
Anzeige