Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Dicht
  • Dicht

3 Beiträge seit 14.07.2003

Bundesverwaltungsgericht

In dem Artikel fehlt ein Hinweis auf den Grund der Eile, nämlich die
für den kommenden Montag angesetzte mündliche Verhandlung vor dem
Bundesverwaltungsgericht:

http://www.bundesverwaltungsgericht.de/enid/03ee435f1ee045b4c1356fb56
dc3652c,3c1f315f7472636964092d093132393535/Spezialseiten/Verwandte_Do
kumente_ax.html?az=BVerwG%206%20C%205.09

BVerwG 6 C 5.09 (OVG Lüneburg 11 LC 229/08)09.06.201010:00

Sch. – RA Ralf Bergmann, Dr. Andreas Hüttl und Carsten Morbitzer,
Hannover – ./. Polizeidirektion Hannover 

Der Kläger ist Anhänger des Fußballvereins Hannover 96 und war im
Zeitpunkt der Berufungsverhandlung am 16. Dezember 2008 in der vom
Fanprojekt der Landeshauptstadt Hannover als nicht gewaltbereit
eingestuften Fangruppierung „Brigade Nord 99“ aktiv. Auf ein von ihm
gestelltes Auskunftsersuchen vom 31. Januar 2007 teilte die Beklagte
dem Kläger durch Schreiben vom 19. Februar 2007 mit, dass er „im
Zusammenhang (….) mit einem polizeilichen Einschreiten am 24.05.2006“
wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs in der Verbunddatei
„Gewalttäter Sport“ „insbesondere“ mit den Daten Name und Vorname,
Geburtsdatum und -ort, Geschlecht, Staatsangehörigkeit,
Personalausweisdaten und Vereinszuordnung erfasst sei und dass die
Löschung des Datensatzes am 24. Mai 2011 anstehe. Das VG Hannover hat
die Beklagte mit Urteil vom 22. Mai 2008 verpflichtet, die über den
Kläger in der Verbunddatei „Gewalttäter Sport“ gespeicherten oder
aufbewahrten personenbezogenen Daten zu löschen, weil es an einer
ausreichenden Rechtsgrundlage fehle. Die Berufung der Beklagten hat
das OVG Lüneburg mit Urteil vom 16. Dezember 2008 zurückgewiesen.
Dagegen richtet sich die Revision der Beklagten.
Bewerten
- +
Anzeige