Menü
Avatar von Charley Varrick
  • Charley Varrick

314 Beiträge seit 26.09.2016

Wie jetzt... ein (potenzieller) Täter muss sich ab jetzt selbst gelasten?

Ich bin zwar kein Jurist, sondern nur ein armer Informatiker, aber meiner Meinung nach geht sowas doch gar nicht konform mit geltenden Gesetzen.

Durch das Tracking und eine bestehende Blackbox würde sich ein (potenzieller) Täter im Zweifel doch immer selbst belasten und das darf er aber gar nicht (außer er will es um z.B. ein Geständnis abzulegen) - sondern der Staat muss ihm die Schuld nachgewiesen und zwar ohne dass der Täter hierfür selbst Hilfestellung leistet.

Zudem kann eine Blackbox zwar eine Geschwindigkeitsüberschreitung feststellen, aber selbst die könnte ja durch ein fehlerhaftes System entstehen. Hier könnte ein cleverer Verteidiger doch anführen, dass ein Computersystem niemals(!) 100%ig Störanfällig ist - siehe z.B. der aktuelle Hackerangriff. Steht dann Aussage (Fahrer) gegen Aussage (Blackbox)?

Vielleicht weiß hier ja jemand mehr?

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (15.05.2017 09:03).

Bewerten
- +
Anzeige