Menü
Avatar von selbsti
  • selbsti

70 Beiträge seit 14.03.2018

Flickr - Nie wieder! Accountlöschungen und so weiter

Eigentlich dachte ich, dass durch die Übernahme durch Smugmug alles besser wird, aber das Gegenteil ist der Fall.

Ich habe binnen einer Woche rund 15 Kontakte verloren. Alle wurden von flickr ohne Angabe von Gründen gelöscht. Darunter auch bezahlte Pro-Accounts, die seit 2005 bestanden und gepflegt wurden. Dazu weiter unten mehr. Das muntere Scheibenschießen geht nach wie vor weiter, jeden Tag verschwinden Accounts, die oftmals seit über einem Jahrzehnt gepflegt wurden und bei denen es nie zu Beanstandungen kam.

Man sollte also genau überlegen, ob man dort sein Geld versenken möchte oder denkt, dass sei dort eine "Community", geschweige denn, ob man diesem Service bei diesen Vorzeichen seine Bilder anvertrauen möchte.

Flickr hat neue Guidelines veröffentlicht, die man sich auf der Zunge zergehen lassen muss. Diese klingen erst einmal sinnvoll, erlauben jedoch einseitig absolute Willkür:

https://www.flickr.com/help/guidelines

Ganz besonders interessant ist der Punkt:
"Sei kein Widerling. Wer bestimmte Verstöße begeht, dessen Account wird gelöscht."

Jetzt könnte man sagen: Klar, benimm Dich, belästige niemanden, sei höflich, begegne anderen Mitgliedern mit Respekt. Selbstverständlichkeiten eben. Flickrs Richtlinie dagegen ist absolut nichtssagend. Flickr könnte auch schreiben: "Wenn uns Deine Nase nicht gefällt, dann löschen wir Dich. Du musst dazu nicht einmal einen Verstoß begehen. Wann Du gegen irgendwas verstößt, entscheiden wir."

Seit die Accountlöschungen anfingen, ging die Angst um: Wer wird der Nächste sein? Wann? Keiner meiner Kontakte wagte von einem auf den andren Tag mehr, Bilder zu kommentieren oder hochzuladen. Alle waren in einer Art Sprachlosigkeit und Schockstarre gefangen. Einige haben angefangen die Tage zu zählen, an denen Sie noch nicht gelöscht wurden. Freiheit sieht anders aus. Das ist die Art von Tolitarismus, vor dem immer wieder gewarnt wird.

Im Übrigen gibt es auch keinerlei Support. Ein Bekannter, dessen Account seit 2005 aktiv war, niemals auch Bilder zeigte, die gegen irgendetwas verstoßen könnten, wurde gelöscht. Supportnachfrage: Keine Antwort.
Ein weiterer Kontakt aus den USA hatte über zehntausend Fotos online, bezahlter Pro-Account seit vielen Jahren. Hauptsächlich Bilder von Autorennen, Cosplay, Conventions etc. Er erhielt lediglich eine Mail: "Sie wurden von flickr verbannt. Wenn Sie versuchen sollten, bei flickr oder Smugmug ein neues Konto anzulegen, wird auch dieses gelöscht.", sozusagen also gleich präventiv verbannt.

Wahlweise kommt noch ein "Sie haben gegen die TOS verstoßen" ohne weitere Erklärung oder Ausführung.
Letzteres wäre auch schwer möglich, denn kein einziger dieser Kontakte hat jemals gegen irgendwas verstossen. Wenn man jetzt überlegt, dass diese Leute Geld für ihren Account gezahlt haben und zum Teil über 10 Jahre Kontakte aufgebaut haben, die mit ein paar Mausklicks vernichtet werden, dann ist das schon ziemlich heftig.

Nachdem ich einen ganzen Haufen aktiver Kontakte durch Löschung verloren habe, lud ich ein "Protest-Bild" hoch und machte sachlich in wenigen Zeilen darauf aufmerksam, dass ich in den letzten Tagen viele langjährige Freunde verloren habe und es für mich nicht nachvollziehbar ist, aus welchem Grund Accounts gelöscht wurden, die stets einen freundlichen Umgang miteinander pflegten. Und ich gebe zu, ich bin bis heute darüber erschüttert und traurig. Da ich zu einigen dieser Leute außerhalb flickrs keinen Kontakt habe, sind diese langjährigen Freunde wohl für immer weg. Menschen auf der ganzen Welt, die ich seit über 10 Jahren durch flickr und ihre Bilder kenne.

flickr verbindet - flickr trennt. Darüber sollte man sich bewusst sein. Aber niemanden von uns kam je in den Sinn, dass das "einfach so" passieren könnte.

Einen Tag später war übrigens auch mein Account weg. Eine Nachfrage beim Support blieb erwartungsgemäß gänzlich unbeantwortet.

Nach der Aktion hat dann ein Bekannter aus Kanada ebenfalls seine Bilder auf privat gestellt und eine "Closed"-Nachricht auf seinen Account hochgeladen und ebenfalls darauf verwiesen, dass er es unerträglich findet, dass reihenweise Accounts ohne Angabe von Gründen und eigentlich ohne Grundlage gelöscht werden. Einen Tag danach war auch sein seit über 10 Jahren bezahlter Pro-Account gelöscht.

Wir haben jeweils bewusst auf Angriffe gegen Smugmug, "Beleidigungen" etc. verzichtet, um nicht eine Grundlage für eine Löschung zu bieten. Es war ganz sachlich formulierte Kritik. Diese wurde dann gnadenlos durch Accountlöschung wegzensiert.

Für mich war flickr trotz aller technischen Probleme in den letzten 13 Jahren ein täglicher "Hafen", hier hatte ich Leute, mit denen ich mich austauschen konnte, Bilder kommentieren, Mails schreiben und so weiter. Und mit ein paar Mausklicks seitens flickr war mein Account weg.

Zum Abschluss noch etwas anderes, flickr schreibt in den Richtlinien zum Schutz Minderjähriger:

"Flickr macht beim Schutz Minderjähriger keinerlei Kompromisse. Wir werden beim Schutz von Minderjährigen vor Kriminellen, speziell in Verbindung mit sexuellem Missbrauch, aktiv Meldung bei Strafvollzugsbehörden machen und mit diesen zusammenarbeiten. Dazu gehören Bilder, Videos, Kommentare, Favoriten und sonstige Kommunikationen."

Das ist soweit ja alles richtig.
Aber. die generelle Aussage, die dahintersteht, ist: Wir achten Deine Privatsphäre nicht. Alles, das Du hochlädst wird von uns gescannt. Jeder Kommentar, jedes Bild, jedes Video und sogar jede Mail.

Bedeutet das flickr = Totalüberwachung?

Ist das überhaupt zulässig, dass ein Unternehmen nicht auf Hinweise im Einzelfall reagiert, sondern pauschal alle präventiv überwacht? Also anstatt ein paar Weniger werden (wie viele Millionen User hat flickr?) alle überwacht? Und ich dachte, Facebook wäre schon schlimm...

Man könnte noch darauf hinweisen, die Worte "smug" und "mug" zu übersetzen. Leider hat man das Gefühl, dass diese Übersetzungen nun umgesetzt werden. Schade. Sehr schade, denn eine ähnliche Plattform gibt es kaum. Ipernity ist auch irgendwie "komisch", aber communitymäßig usw. gibt es nichts weiter. Bei 500px ist alles grundsätzlich öffentlich, google usw. bieten nur reine Galerien.

Bewerten
- +
Anzeige