Menü
Avatar von kopfsalat
  • kopfsalat

619 Beiträge seit 24.02.2004

"Headhunter des GCHQ werben Mitarbeiter vom kriminellen Markt ab"

Nach der Verhaftung können Sie "freiwillig" eine Stelle beim GCHQ
antreten (außer ein bis zwei rollender Köpfe für die Medien), und
dort dann legal einfach weitermachen wie zuvor - nur die
Angriffsziele werden dann vom Chef vorgegeben. Zum Beispiel die neue
TV/DSL-Box von Kabel Deutschland-Vodafone, oder das Intranet von
EADS, SAP oder der Telekom. Sehr geeignet zur Terrorabwehr wird es
auch sein, möglichst viele Leichen in den Kellern von Politikern,
Managern, Systemadministratoren, und anderen Terroristen zu
ergattern. Und als Privatvergnügen darf man mit den Freunden von der
NSA die dabei gefundenen Nacktbilder tauschen. Im Unterschied zum
vorherigen Hackerdasein besteht beim GCHQ absolute Narren- und
Straffreiheit.

Bewerten
- +
Anzeige