Menü
Avatar von Adminroot
  • Adminroot

1 Beitrag seit 11.04.2018

Kurzes Statusupdate

Hallo Zusammen,

ich wollte nur mal kurz ein Statusupdate für alle geben, die hier Fragen bezüglich Redundanz geschrieben haben. Qualityhosting ist ein Betreiber, der seine Systeme bei Interxion hostet. Dieser Anbieter hat seine Kunden die ganze Nacht auf ihrer Status Seite https://status.qualityhosting.de/statusmeldungen/detailseite/action/show/meldung/stoerung-im-rechenzentrum.html auf dem laufenden gehalten. Gestern Abend haben sie noch einmal eine E-Mail an alle Kunden geschickt, die die ein oder andere Frage hier klärt:

Ablauf der Störung

10.04. Abend Information, dass einer von zwei Stromtransformatoren des Rechenzentrums ausgefallen ist. Diesel-Generatoren und Batterien übernehmen die Stromversorgung, bis der defekte Transformator am Tag getauscht wird.
Einstufung der Situation durch den Rechenzentrumsbetreiber: Situation unter Kontrolle. Es ist nicht mit Beeinträchtigungen zu rechnen, sofern beide Stromversorgungen (A & B) zum Anschluss für das Equipment genutzt werden. Dies ist bei QualityHosting im Standard der Fall.
Anmerkung: Interxion führt monatliche Testläufe durch, bei denen die Rechenzentren vom öffentlichen Stromnetz getrennt werden und ausschließlich durch die Diesel-Generatoren und Batterien betrieben werden. Dies ist Standard und ist Pflicht nach den gängigen Sicherheitszertifizierungen.
ca. 21:20 Uhr Unsere Überwachungssysteme erkennen Verbindungsprobleme zu Systemen im Rechenzentrum FRA5, die auf Stromprobleme hindeuten.
QualityHosting-Techniker werden alarmiert und rücken aus.
ca. 21:45 Uhr QualityHosting-Techniker treffen am Rechenzentrum ein.
Der Strom für das gesamte Rechenzentrum ist ausgefallen. Die drei Diesel-Generatoren sind alle ausgefallen.
Interxion-Techniker und Techniker des öffentlichen Stromversorgers Mainova arbeiten an der Wiederherstellung der Stromversorgung.
ca. 02:00 Uhr Die Stromversorgung ist über zwei Transformatoren wiederhergestellt.
Unsere Techniker beginnen direkt mit der Wiederherstellung der Dienste und mit einer Bestandsaufnahme an defekten Systemen.
Stromausfälle in Rechenzentren verursachen i.d.R. auch Hardwareschäden. Wir verzeichnen defekte Computer-Netzteile, Steckdosenleisten, Switches und Festplatten. Aufgrund der Redundanz der Infrastruktur fallen diese jedoch nicht ins Gewicht. Techniker beginnen mit dem Tausch der defekten Hardware.
ca. 3:00 Uhr Die Stromversorgung über die Transformatoren bricht erneut zusammen. Die Diesel-Generatoren sind nicht einsatzfähig.
Interxion-Techniker und Techniker des öffentlichen Stromversorgers Mainova arbeiten erneut an der Wiederherstellung der Stromversorgung.
ca. 5:40 Uhr Die Stromversorgung ist erneut wiederhergestellt.
QualityHosting-Techniker beginnen direkt mit der Dienste-Wiederherstellung.
ca. 8:30 Uhr Weite Teile der Dienste sind wieder verfügbar. Es gibt noch Einschränkungen insbesondere für Exchange 2016 und CloudServer.
ca. 11 Uhr Alle Dienste sind wieder verfügbar. Es gibt noch einzelne Kundensysteme, an deren Fehlerbehebung gearbeitet wird.

Noch als kleine Info dazu: Interxion ist ISO 27001 zertifiziert. Das heißt, sie beweisen regelmäßig, dass sie viel an ihren Systemen machen, um solche ausfälle zu verhindern. Aber hier scheint halt einfach alles schief gelaufen zu sein, was nur ging.

Hoffe die Infos hellfen dem ein oder anderen.

Bewerten
- +
Anzeige