Menü
Avatar von GernotH
  • GernotH

90 Beiträge seit 06.07.2018

Domainfactory hat auch alle Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung gebrochen

In Verträgen zur Auftragsdatenverarbeitung hat Domainfactory seit mindestens 2 Jahren folgende Klausel unter Punkt 3.2:
" Soweit seitens des Auftragnehmers eine Erhebung, Verarbeitung und / oder Nutzung der Daten erfolgt, geschieht dies ausschließlich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum. Jede Verlagerung in ein anderes Drittland bedarf der vorherigen Zustimmung des Auftraggebers und darf nur erfolgen, wenn die besonderen Voraussetzungen der §§ 4b, 4c BDSG erfüllt sind. "

Seit Januar 2018 nutzt Domainfactory die zum GoDaddy-Konzern gehörende ukrainische Firma LvivIT für die 24h-Administration der Server. Dort sind 50 ukrainische Einzelunternehmer als Subunternehmer beschäftigt und haben vollen Zugriff auf alle Systeme bei Domainfactory. Entsprechend findet damit einen Datenverarbeitung in der Ukraine statt, für die die laut ADV-Vertrag erforderliche Zustimmung durch die Kunden nicht vorliegt.

In einem am 16.05.2018 an Kunden versendeten FAQ-Dokument versucht Domainfactory diese Zustimmung auf abenteuerliche Weise als erteilt herzuleiten. Punkt 2 der FAQ:
"2. Aber ich habe nie meine Zustimmung gegeben und wurde nie informiert?
Der Vertrag und die Subunternehmerliste sowie die technisch-organisatorischen Maßnahmen bilden eine Einheit. Die Subunternehmerliste wurde zeitlich leicht verzögert veröffentlicht, ist dennoch ein Teil dieser Vereinbarung. "

Eine Subunternehmerliste wird anders als die technisch-organisatorischen
Maßnahmen (stehen ausdrücklich als Anlage im ADV-Vertrag) an keiner Stelle im ADV-Vertrag erwähnt und kann deshalb kein Vertragsbestandteil sein. Außerdem wurde eine Liste der Subunternehmen erstmals im Mai 2018 veröffentlicht. Als die Zusammenarbeit zwischen LvivIT und Domainfactory im Januar 2018 begann, galten bei vielen Kunden ADV-Verträge, die 1-2 Jahre vorher abgeschlossen wurden. Domainfactory behauptet also ernsthaft, dass die Kunden die Subunternehmerliste schon mitunterschrieben haben, 1-2 Jahre bevor diese überhaupt existierte. Entweder sind die völlig inkompetent oder sich eben für keine Dreistigkeit zu schade.

Domainfactory war mal ein hervorragender, inhabergeführter Webhoster. Jetzt werden Kunden nur noch für dumm verkauft. Es wird dort gelogen und betrogen. Interessant ist nur noch Gewinnmaximierung.

Die ganze Problematik betrifft auch alle Kunden von Host Europe (Deutschland). HEG benutzt die gleichen ADV-Verträge, die gleichen Rechenzentren und auch den ukrainischen Dienstleister. Die Geschäftleitung für beide Firmen ist identisch.

Bewerten
- +
Anzeige