Menü
Avatar von tbelau666
  • tbelau666

mehr als 1000 Beiträge seit 05.07.2016

Unformationelle Selbstbestimmung vs. Datensouveränität

Weil sich so mancher über die Wortklauberei beschwert hat:

Warum wohl wurde dieses neue Wort geschaffen? Ersteres - das geht aus dem Artikel hervor - ist ein Grundrecht. Im "Westen" wurde geregelt, daß keiner Daten erheben darf über ein bestimmtes Maß hinaus, ich zustimmen muß und, daš es anonymisiert zu erfolgen hat.

Der "Datensouverän" wurde als Begriff nur eingeführt, um die Pflichten des "haben Wollenden" auszuhebenl. Die werden auf den "Daten Gebenden" verlagert. Mit anderen Worten: An Google & Co. kommen wir nicht ran, also kehren wir den Dreck unter die Matte der Allgemeinheit. Bildlich gesprochen.

Diese Vorgehensweise ist seit Jahren bei solchen, in der Politik neuen Wortschöpfungen zu beobachten. Und es wird nicht dieses mal anders sein. Die gewählten Vertreter kapitulieren vor ihrer Verantwortung.

Bewerten
- +
Anzeige