Avatar von hohesC
  • hohesC

544 Beiträge seit 29.12.2010

Re: Ist Debian wirklich stabiler als Distributionen mit aktuellen Paketen?

Heilige drei Könige schrieb am 19.06.2017 16:23:

Aber als Desktop will ich lieber hochaktuelle Software haben und nutze deswegen seit ein paar Jahren Archlinux.

Nur mal so interessehalber: Was kann ein hochaktuelles Archlinux, was ein Debian Jessie, Wheezy oder Squeeze nicht können?

Aktuelle Kernel und Pakete anbieten.

Naja, die Fähigkeit zum Hochzählen der Versionsnummer ist ja jetzt noch nichts so tolles.

Es gibt für mich als Desktop Anwender keinen Grund auf die neueste Software zu verzichten, umgekehrt macht es aber Sinn neue Kernel und Software zu nutzen, es bietet mehr Features und hier und da auch mehr Leistung.

Ja, daher habe ich gefragt. Mich würde halt interessieren, warum jemand ein Rolling-Release nimmt. Welche Features sollen das sein und welche Leistung wird besser?

Schau dir die Release Notes der Updates an. Die Browser Versionen.
Programme wie node-js oder freecad die ich nutze sind im stable debian veraltet.

Oder schau dir die regelmäßigen Release Notes des Linux Kernels an. Verbesserungen der Netzwerkübertragung, eine effizientere Unterstützung von SSD Festplatten, eine bessere Unterstützung von Grafikkarten und allgemein neuer Hardware.

Du kannst auf das alles natürlich verzichten. Auch die etwas älteren Programme funktionieren gut genug und Verbesserungen finden oft im Detail statt.
Ich behaupte also nicht dass man die neueste Software haben muss. Aber es spricht nichts dagegen die laufenden Verbesserungen zeitnah mitzunehmen.
Ich persönlich habe dabei auch das Gefühl die beste Auswahl getroffen zu haben.
Wenn du in einem Laden einkaufen gehst und siehst das es von einem Produkt zwei Varianten gibt, eine älter und eine neuer mit einigen Verbesserungen, beide haben den selben Preis. Welche wählst du?
Es kann eigentlich nur einen vernünftigen Grund geben nicht die neue Version zu nehmen: Man stört sich an irgendeiner Neuerung der neuen Version und will es meiden.

Da frage ich mich aber wie lange kann man oder will man eine alte Version nutzen. Wenn mir die Weiterentwicklung einer Software überhaupt nicht passt, wird es wohl früher oder später damit enden das ich die Software gar nicht mehr nutze, weil es mit der alten Version auch in 10 Jahren keinen Fortschritt geben wird, dann schaut man lieber nach Alternativen wo man auch mit der aktuellen Version sich anfreunden kann.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (19.06.2017 17:26).

Bewerten
- +
Anzeige

heise online Themen