Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Sunburst
  • Sunburst

mehr als 1000 Beiträge seit 12.01.2003

Re: Kaum jemand braucht einen neuen Rechner.

Durchstarter reloaded schrieb am 9. November 2012 18:29

> > Kapitalistische "Wertschaffung"
> > wird dadurch gerettet und die Leute dürfen weiter fröhlich ihre
> > Lebenszeit opfern, um Dinge herzustellen bzw. zu finanzieren, die sie
> > im Grunde nicht brauchen. Diese Vorgehensweise hat bereits begonnen.

> Wieder sehe ich das Problem auch auf der Konsumentenseite. Wenn
> weniger nachgefragt wird, wird auch weniger produziert. Der Mensch
> braucht im Grunde nicht viel zum Leben. Sogar auf das Internet könnte
> man verzichten.

Du hast das Prinzip nicht verstanden, auch der vorredner hat nicht
ganz Recht wir haben das System längst, es hat mit kleinigkeiten
angefangen siehe zb die Glühbirne, Druckerpatronen, Rohlinge usw...

der Kniff am an der Kaptialistischen Wertschöpfung braucht zwei dinge
Recurcenverschwenung und Konsumentenirrführung.

Billig geht nur wenn man nicht nachhaltig ist
nicht nachhaltige Produkte verkaufen sich nur weil man die Kunden
irreführt.

würde man heute mal Firmen nach der nachhaltigkeit ihrer Produkte
bewerten, dann würden die alten Römer Platz 1 haben, deren Brücken
stehen immer noch
während heutige Kapitalistische Brücken nach 15 Jahren Saniert und
nach 30 Komplett ersetzt werden müssen...

Die Römer hat das nachhaltige System ruiniert, 
uns wird die Recurcenausbeutung letztendlich das Genick brechen
der Kapitalismuss läuft längst Amok, man sieht es an Banken, man
sieht es an Firmen wie Monsanto usw...

Aber eine E Spaarlampe verkäuft sich ja viel besser als eine
Glühbirne sie ist teuerer hat eine höhere Wertschöpfung und kurbelt
das Gesundheitswesen an, 
a wegen dem giftigen Quecksilber, b wegen der extrem giftigen Furane
und anderen Stoffe die beim Gebrauch ausdämpfen...

Das ende der Kapitalistischen E Spaarlampe werden steigende Allergien
Krebstote sein, wie gesagt Kapitalismuss ist nicht an nachhaltigkeit
interessiert.

Die Römer wussten damals nicht das sie sich mit Blei vergiften beim
Trinkwasser, der Kaptialismuss weiß was er tut und rennt trotzdem
sehenden Auges in den Untergang. Die Menschheit ist simpel noch nicht
reif genug für eine andere Form.

Es muss ers nochmal ein großer Zusammebruch kommen, ich warte im
Prinzip schon täglich darauf das irgendwo auf der Welt ein
Killvergenprojekt ausbricht, und die Menschheit auf ein
Naturverträgliches Mass zurückstutzt.

denn wenn die Kapitalistische Marktform so weiter macht, wird es bald
keine Umwelt mehr geben wo der Mensch hineinpasst, da er sich nicht
so schnell anpassen kann wie der Mensch selbst seine eigene Umwelt
verändert.

Bewerten
- +
Anzeige