Menü
Avatar von Thorfinn
  • Thorfinn

mehr als 1000 Beiträge seit 04.04.2002

von einem fleissigem Nem-ID Nutzer ...

Im Grunde genommen ist NemID eine digitale Signatur, wie andere auch.

Der Unterschied ist nur, dass jede dänische Verwaltung zwingend elektronische gestellte und digital signierte Eingaben und Anträge annehmen muss und Bürger und juristische Personen digital signierte Schreiben von der öffentlichen Hand annehmen müssen.

Dass sich private Akteure (Versicherungen, Banken, Telefongesellschaften, Vereine, Notare, etc) sich derselben digitalen Signatur bedienen, macht die Sache komfortabler. Da hat dann nicht jedes Huhn sein Pick-up.
Aber: Das bedeutet nicht, dass derjenige der eine digitalen Signatur empfängt damit weiterkommt - Es ist und bleibt ein asymmetrisches Kryptosystem.

Wer einen Mietvertrag beim Autoverleiher unterschreibt und Personalausweisskopie und Führerscheinkopie hinterlegt, fürchtet ja auch nicht sofort dass der Autoverleiher morgen mit der Unterschrift in der Hand Kindergeld beantragt und den Wohnsitz ummeldet.

ja - Identitätsdiebstahl und -missbrauch kommt vor - wie in der analogen Welt auch. Dafür brauch es aber keine elektronische Signatur, Beate Zschäpe konnte auch mit der AOK-Karte von Mandy S leben. Wie ich in der analogen Welt aufpassen muss, dass ein Verlust von ID-Papieren sofort angezeigt wird, muss ich nun aufpassend dass nur ich auf den privaten Schlüssel Zugriff habe.
Den privaten Schlüssel an Google, Amazon etc. weiterzugeben, wie die Überschrift überspitzt formuliert, ist übrigens nicht möglich.

Die grosse Leidtragenden sind die Hersteller von Fax und die Post, letztere fährt gewaltig rote Zahlen ein.
(vgl. http://www.postnord.dk/en/information/about-us/investor-relations)

Bewerten
- +
Anzeige