Menü
Avatar von Casandro
  • Casandro

mehr als 1000 Beiträge seit 04.05.2000

Daraus kann man nur wenig schließen

außer, dass Unternehmen sich wohl irgendwie mit dem Thema beschäftigen und es wichtig ist. Man kann ja quasi beliebig viele Patente für eine "Erfindung" machen, und es ist sogar üblich eine "Erfindung" mit 2 Patenten zu versehen, da sie dadurch schwieriger anzugreifen wird.

Patentanwälte sind übrigens relativ unwichtig, die braucht man nur wenn man was eigentlich Patentunfähiges patentieren möchte. Der Prozess ohne Anwalt geht übrigens wie folgt:
1. Man schickt seinen Antrag möglichst im richtigen Format an das Patentamt.
2. Der Sachbearbeiter lehnt den Antrag ab, dabei gibt er eine genaue Liste von Punkten mit, die so nicht passen.
3. Man bearbeitet die Punkte aus 2 und schickt es nochmal an den Sachbearbeiter.
4. Der Sachbearbeiter genehmigt das Patent wenn man die Fehler ausgebessert hat. Man kann natürlich auch persönlich vorbei schauen und sich die Probleme direkt erklären lassen. Die Sachbearbeiter freuen sich scheinbar sogar wenn sie mal nicht mit Anwälten reden müssen.

Bewerten
- +
Anzeige