Menü
Avatar von -SchleicheR-
  • -SchleicheR-

573 Beiträge seit 03.05.2011

Re: "Sensible" Daten - auf FACEBOOK!?

Warum nicht? Ein sensibler Datensatz kann schon ein Partyfoto sein, dass man nicht Mal selbst eingestellt hat. Je mehr Daten man Facebook gibt, umso sensibler werden sie in der Zusammenführung. In wenigen Jahren wird man schon gar nicht mehr online irgendwelche Texte verfassen können, ohne durch Sprach-Software analysiert zu werden.
Ein ganz kleiner Nenner wäre z.B. wenn jemand die Grammatik aus dem Ruhrpott verwendet und in Bayern lebt. Was würdest denken? Der ist umgezogen?

Das klingt nur harmlos, lässt sich aber auf alles Mögliche erweitern. Ich weiß nicht, wie lange es noch freie Sprache im Netz geben wird, wenn die Teilnehmer merken, dass sie ausgewertet werden. Zuerst wird aus: "Ich hab´n Date für eine Nacht." "Ich lass den Drachen steigen." Und dann ist dieser Terminus auch schon im System bekannt und du kannst umschreiben, wie du willst, das System wertet es schon richtig aus.
Du k4nn57 4uc8 v3r5uc83n 37337 zu schreiben... es wird nichts mehr nützen... Das Netz lernt schneller als der Mensch sich anpassen kann. Allein das sich ein Nutzer die Mühe gibt, seine Aktionen zu verschleiern, lässt Rückschlüsse auf seine Einstellung zu. Und in Zeiten, in denen Regierungen verschlüsselten Datenverkehr mitlesen wollen, gibt es immer Unternehmen, die es der Regierung möglich machen müssen.

Es gibt nur eine einzige Sicherheit im Netz: Alle Daten sind unsicher.

Angesichts dieser Entwicklungen im "Neuland" Internet, zweifel ich an einer positiven Entwicklung für die Gesellschaften -> siehe China. Es findet auch bei uns in Deutschland zu wenig Gegendruck auf die Datenkonzerne statt. Sonst würde ich das positiver sehen.

Bewerten
- +
Anzeige