Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

Fachkräftemangel durch kapitalistische Ineffizienz

Wußtet ihr, dass es alleine in Deutschland ca. 95.000 Steuerberater gibt?

"Am 1. Januar 2017 zählten die Steuerberaterkammern in Deutschland 95.821 Mitglieder."
http://www.bstbk.de/export/sites/standard/de/ressourcen/Dokumente/01_bstbk/berufsstatistik/Berufsstatistik_2016_web.pdf

"Die Zahl der Steuerberater und Steuerberatungsgesellschaften ist in Deutschland im Jahr 2014 um 1,7 Prozent auf 93.950 gestiegen." http://www.bstbk.de/de/presse/pressemitteilungen/2015/20150217_pressemitteilung_001_bstbk/index.html

Das ist nur ein kleines Beispiel. Men denke an Zwangswerbung, Konsumwahn, Mode, usw. Man denke an mehrere Krankenkassen, Banken, Versicherungen, usw. anstatt einer guten staatlichen Unternehmung für alle Bürger.

Wie viele verschiedene Toaster, Waschmaschinen, Bügeleisen, Autos, Smartphones, Sofagarnituren, Lebensmittelvariationen, Kleidungsstücke, usw. braucht es? Also nix gegen ein bisschen Auswahl aber zweifelsohne gibt es da Optimierungsbedarf.

Eine staatliche Massenproduktion kann besser und günstiger sein. Der Staat hat auch eher ein Interesse an Wartungsfreundlichkeit, Nachhaltigkeit, usw. ... während die Kapitalisten sich überlegen, wie sie möglichst viel teuer verkaufen können und da können die dann auch schon mal auf volksunfreundliche Ideen kommen.

Der Punkt ist: es gibt etliche Studierte in optimierbaren Bereichen, das dürfte schon eine Menge ausmachen. Wie viel potentielle Fachkräfte (die für etwas anderes fähig genug gewesen wären) bindet ein irrwitzig komplexes Steuersystem, das Lügenfinanzsystem, Konsumwahn, usw.?

Der andere Punkt ist: Deutschland hat ein ziemlich gutes Bildungssystem aber wie viele Fachkräfte kann man aus dem deutschen Volk herausholen? Nicht alle taugen zur Fachkraft.

So und jetzt das Bemerkenswerte: in all den Jahren des Fachkräftemangels und diesbezüglichen Klagens wurden diese zwei bedeutsamen Aspekte gar nicht öffentlich prominent erwähnt und diskutiert, oder?

Ein paar Gedanken zum Fachkräftemangel
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Fachkraeftemangel-Weiter-steigender-Bedarf-an-IT-Fachkraeften/Ein-paar-Gedanken-zum-Fachkraeftemangel/posting-31068869/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Der-Fachkraeftemangel-kommt-auf-jeden-Fall/Der-Fachkraeftemangel-Hintergruende-und-Loesungsansaetze/posting-25348762/show/
(alles imho)

Bewerten
- +