Menü
Avatar von Mythos
  • Mythos

mehr als 1000 Beiträge seit 06.07.2000

Fremdenfeindlichkeit ist kein Rassismus.

Die meisten Flüchtlinge sind schließlich Eurasier und die meisten Leute stören sich weniger an deren Haut- oder Haarfarbe als an deren kulturell bedingtem Verhalten.
Die Ablehnung einer andersartigen Kultur und möglicher Verletzung hiesiger Höflichkeits- und Umgangsformen hat aber mit Rassismus erstmal nichts zu tun und durchaus Berechtigung, besonders wenn die Mißachtung hiesiger Kultur ganz bewußt geschieht und gar mit religösem Schwachsinn noch zu rechtfertigen versucht wird.

Doch zum Thema. Wer so blöd ist, bei der kranken deutschen Rechtssprechung seinen Internetanschluß Leuten zur Verfügung zu stellen, die er weder kennt noch ob ihres Verhaltens einschätzen kann, der braucht sich nicht zu wundern, wenn er ob etwaiger Störerhaftung oder gar wegen Schlimmerem belangt wird. (Auch wenn eine IP Adresse technisch keinen echten Nachweis eines zugehörigen Anschluß zuläßt, was den Rechtsverdrehern aber egal zu sein scheint, da die Stichhaltigkeit der Beweise bei Urheberrechtsverletzungen wohl keinerlei Rolle spielt.)

Bewerten
- +
Anzeige