aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Orangenmarmelade
  • Orangenmarmelade

mehr als 1000 Beiträge seit 27.02.2004

wenn der GEZ-Schnüffler klingelt...

alles durch vorangegangene Informationseinholung und dann durch
Selbsttests bestätigt:
- GEZ ruft an und hält mir vor, mein seit soundso lange angemeldetes
Auto sei nicht angemeldet. Gegenfrage: auf welcher rechtlichen
Grundlage basiert die Informationseinholung der GEZ? Das auch
schriftlich nachgrfragt. Alle Forderungen wurden fallengelassen.
Grund: die GEZ hat nicht das Recht, Daten vom Bundeskraftfahramt bzw.
den Zulassungsstellen einzuholen.
- GEZ-Mann klingelt an der Türe und will Fragen stellen. Abwimmeln:
"ich rede nicht mit Ihnen". Nicht eintreten lassen. Der Mann muss
unverrichteter Dinge gehen.
Grund: die GEZ hat keine hoheitlichen Befugnisse und darf an der Türe
weder Antworten noch Eintritt fordern.
- GEZ versickt Fragebögen mit der Aufforderung, die momentane
Situation GEZ-pfichtiger Umstände zu melden. Nicht antworten, nicht
reagieren, auch nicht auf Folgebriefe!
Grund: ich bin nicht verpflichtet, der GEZ oder irgendeiner anderen
nicht mit hoheitlichen Rechten legitimierten Organisation zu
antworten.

Fazit:
Das Vorgehen der GEZ ist mit Drohungen und manipulativer Wortwahl
durchsetzt. Wer sich jedoch diese "Drohungen" genauer durchliest wird
feststellen, dass sie nur aussagen, dass eine Abgabepflicht besteht.
Es besteht jedoch keine Pflicht, auf Aktionen seitens der GEZ zu
reagieren! Das sind Einschüchterungsversuche einer mafiosen
Gesellschaft mit Stasimethoden, die unser demokratisches System
korrumpiert (siehe illegaler Datenaustausch zwischen den Ämtern im
Auto-Beispiel).


Bewerten
- +
Anzeige