aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Mr. B.B.C.
  • Mr. B.B.C.

mehr als 1000 Beiträge seit 10.09.2000

Kommentar zu Zensur

als ob das was Neues wäre.

Google "zensiert" auch in anderen Ländern, z.B. "sogar" in
Deutschland, nämlich rechtsextreme Websites und andere "illegale
Suchergebnisse".

Denn Google wird juristisch zur Verantwortung gezogen, wenn es dem
unbedarften Anwender "ermöglicht", auf illegale Inhalte zuzugreifen.
Wenn man die Websitebetreiber nicht belangen kann, bestraft man eben
andere dafür.

Als nächstes werden nicht nur Bewohner einer WG für die Untaten ihrer
Mitbewohner zur Verantwortung gezogen, sondern auch noch Nachbarn von
einem Missetäter...

Und so ist es in vielen anderen Staaten auch; auch ist man natürlich
bemüht, illegale Inhalte zu filtern.

Was China betrifft: wenn Google nicht mitspielt, dann wird Google
eben gesperrt. Tolle Leistung. Google boykottiert China; gibt seine
Marktanteile aus Protest an die Ärsche ab, die ihnen vorher
scheinheilig vorgeworfen haben, mit dem Teufel zu paktieren.

Abgesehen davon ist das natürlich in Ländern der "freien Welt" auch
der Fall - je nachdem was bei denen "illegal" ist. Da denke man z.B.
an Atheismus- oder Frauenemanzipations-Sites in arabischen Staaten...

---

Und was soll so schlimm am Konsum von Medien sein, die die zu habende
Meinung bereits vorgekaut liefern.?

Genau das passiert doch auch überall; die Boulevard-Zeitungen sagen
einem, ob etwas verwerflich, abscheulich, pervers, wunderbar usw.
ist, interpretieren Gefühle und Gesinnung auf Personen je nachdem,
wie man sie darstellen will und diese Zeitungen verkaufen sich wie
warme Heroin-Semmeln.

Testzeitschriften sagen einem ob das Getestete "sehr gut" oder
"mangelhaft" ist, als würde der Schreiberling wissen, dass alle Leser
vorallem ein winziges Händie mit Fotoapparat, Java und irrwitzig
komplizierter OpenGL-Bedienoberfläche haben wollen.

Gedankenkontrolle ist doch schon lange Praxis und noch dazu ein
Verkaufsschlager. Was die Chinesen einfach nicht kapieren wollen ist
dass man den Pöbel wunderbar einfach kontrollieren kann, dass er
sogar belogen werden will, damit er sich keine Sorgen machen braucht.
Nur Unterhalt und Unterhaltung müssen stimmen: panem et circenses.
Und diese Bedürfnisse kann man leicht eintrichtern. Sogar
Bevölkerungskontrolle ist über diesen Weg möglich.

Die paar Hanseln die sich für Demokratie usw. stark machen sind
vielleicht lästig, aber überhaupt keine Bedrohung; schon gar nicht,
wenn man dem Pöbel weis macht, man hätte eine funktionierende
Demokratie... dann stehen die Regimegegner als besserwisserische
Spinner da.

Siehe BRD: was machen unsere "Diktatoren".? Die sitzen teilweise über
30 Jahre in der Regierung, kassieren vorallem "Zuwendungen" der
Industrie, machen auf Staatskosten Urlaub, und niemand bemerkt das,
weil scheinbar immer wieder ein anderer regiert. Die haben das
höchste Leben - besser als ein Kaiser, aber sind keine Zielscheibe
von Menschenrechtsorganisationen oder durch einen Putsch o.ä.
gefährdet.

Bewerten
- +