Menü
Avatar von Sarzinski
  • Sarzinski

823 Beiträge seit 11.10.2017

Wunschgehalt 68.000€ -> Bewerbungsgespräch -> 2. Gespräch -> 46.000€ Angebot

Vor Jahren selbst genau so erlebt.

Warum fragen Unternehmen immer explizit nach einer Gehaltsvorstellung, aber verschwenden dann meine und ihre Zeit mit sowas?

Wenn ich 68.000€ reinschreibe und jemand versucht, mich auf 60.000€ zu drücken, finde ich das vielleicht nicht gut, aber nachvollziehbar. Aber 46.000€? Akzeptieren manche Bewerber wirklich so große Differenzen oder warum probiert man sowas?

Gehaltsangaben in Stellenanzeigen sind schon lange überfällig und hätten vielen Leuten sehr viel Zeit erspart, weil man sich nicht nur das Gespräch, sondern auch direkt die Bewerbung sparen kann.

Erfolgreiche Unternehmen sollten dafür sein, das Gehalt hätte einen massiven Werbeeffekt auf potenzielle Mitarbeiter. Wundert mich sowieso, dass gut zahlende Unternehmen nicht schon längst von sich aus ein Mindestgehalt oder eine Gehaltsspanne angeben.

Bewerten
- +
Anzeige