Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Kreuvf
  • Kreuvf, Steven Koenig

mehr als 1000 Beiträge seit 26.03.2011

Re: Was ist eigentlich das Problem mit der persönlichen Werbung?

Die Profile als solche sollen ja immer anonym sein, das heißt (sofern
ich das richtig verstehe), dass das z. B. so aussieht:
* Profilnummer: 1337
* Interessen:
 * Urlaubsziele: Toscana, Sizilien
 * Hobbies: Arduino, Lockpicking
 * Essen: Hamburger, Grießbrei
 * ...

Wenn jetzt jemand Werbung schalten möchte, geht derjenige zu Google
und sagt: "Hey, Google, ich will für mein Grießbreiwettessen am Fuße
des Ätna Werbung schalten. Bitte zeige also allen Grießbreiessern,
die gerne nach Sizilien fahren oder dort wohnen, folgende Werbung:
'[...]'."

Der Werbetreibende kennt dich nicht und Google ordnet die Werbung
auch nur den anonymen Profilen zu. Nur ist der Knackpunkt imho, dass
an irgendeinen Punkt _du_ die Werbung zu Gesicht bekommen sollst. Und
auch wenn Google das Werbeprofil nicht mit deinem Account zusammen
speichert, ist der Weg von deinem anonymen Werbeprofil zu dir für
Google nicht weit. Und wenn das für Google nicht weit ist, ist es das
auch nicht für Leute, die per Gesetz darauf zugreifen dürfen.

Das große Problem an der Sache ist daher nicht, dass du tolle Werbung
zu sehen kriegst. Das Problem ist, dass da Daten über dich
existieren, die mit sehr einfachen Mitteln dir zugeordnet werden
können. Und du willst sicher nicht, dass irgendjemand derart
detaillierte und gute (aka richtige) Daten über dich hat, weil du
damit manipulierbar und unter Umständen erpressbar (sexuelle
Interessen) wirst.

Bewerten
- +
Anzeige