Menü
Avatar von CoolAllo
  • CoolAllo

mehr als 1000 Beiträge seit 19.06.2003

Das sollte in der Praxis ja kein Problem darstellen ...

... wenn jede Leitung wirklich so dick ist wie sie verkauft wird.
Erst wenn jemand eine Leitung verkauft die "Verstopft" gibt es das Problem überhaupt. Wenn jetzt von mir zu Hause bis zum Server alle Leitungen tun was sie versprechen gehen die Pakete bei mir zuhause bzw. Beim Server direkt verloren und nicht irgendwo dazwischen.

Denn mein PC merkt irgendwann, dass seine eigene Queue volläuft, wenn der Provider mich bei 50 MBit/s drosselt. Und der Server merkt irgendwann dass seine vollläuft, wenn er mehr versucht zu senden als sein Netzwerkinterface hergibt, wobei ich hier annehme dass das typischen Rechenzentrum mir die Bandbreite die das Netzwerkinterface kann zusichert.

Wenn also ein besserer Congestion-Control Algorithmus fremde Downloads ausbremst heißt das, dass es überhaupt erst mal dazu kommt dass eine Strecke mehr Pakete transportieren muss als theoretisch da sein dürfen.

Bewerten
- +
Anzeige