Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Uco
  • Uco

124 Beiträge seit 02.12.2004

Wenn die alle wüssten..

wie viele CD's ich mir in den letzten Jahren nur deswegen gekauft
habe, weil ich über Streamingdienste (früher Deezer, zuletzt
Grooveshark) neue Musik kennengelernt habe. 

Ja, Künstler werden vielleicht nicht reich von dem Geld, welches sie
für gestreamte Titel bekommen. Sie werden aber definitiv auch nicht
ärmer: Die allermeisten Menschen werden sich trotz Streaming immer
noch jene Musik kaufen, die sie am meisten mögen, um diese überall
hören zu können. 

Ich für meinen Teil kaufe mir gerne Musik, wenn sie mir gefällt. Ich
freue mich über jede CD, die ich "gefunden" habe. Leider leide ich
schon immer an "Musikorientierungslosigkeit" und daher fällt es mir
schwer, meine Musik zu finden. Radio hören oder Viva schauen ist
zumeist allzu qualvoll und wenn man mal etwas mag, vergisst man
ruckzuck den Titel und die Band. Streamingdienste dagegen waren für
mich der lange gesuchte Ausweg, der mir erlaubte, viel neue Musik
auszuprobieren und so Musik nach meinem eigenen Geschmack
zusammenzustellen. In diesem Sinne sollten Streamingdienste eher als
kostenlose Werbung für Künstler gesehen werden.

Also, nochmal herzlichen Glückwunsch. In Zukunft werde ich mir also
wieder nur etwa 1 CD/Jahr stattt 10 CDs/Jahr kaufen und meine alte
Musik hören bis sie mir zum Halse raushängt. Künstler, Kunde und Gema
sind gleichermassen bereichert worden!

Bewerten
- +
Anzeige