Menü
Avatar von DerLinkshaender
  • DerLinkshaender

mehr als 1000 Beiträge seit 06.03.2008

Re: Und wie war das nochmal bei Supermicro...

AlabamaSlim schrieb am 25.04.2019 18:18:

...und der Supermega-aufgeblasenen Story über angeblich Reisgrosse Chips, die nach China funke? Bis dato kein Beweis und nichts an der Story ausser dünne luft...

Nun Huawei... und morgen was genau? Das böse Floppotron aus Russland?

Wir bestellen weiter, bis einer das Gegenteil handfest (mit nachvollziehbaren Beweisen und in Situo) nachweist - und was dann? HP/Dell/IBM/Cisco/uname it here... jaaa genau.

Die Geschichte hat sich als Ente herausgestellt. Bloomberg hatte einen Hardwareexperten zitiert und ihm Worte in den Mund gelegt, die er so gar nicht gesagt hatte. Dieser hatte sich anschließen auch davon distanzierte.
https://risky.biz/RB517_feature/

Das Bauteil, das Bloombert als chinesischen Spionage-Chip präsentierte und in seiner Story abbildete, war ein Coupler, der wohl über Mouser bestellt wurde. Bloomberg sprach Fitzpatrick darauf an und wollte wissen, wie so ein keramischer Funksignalaufbereiter aussehen würde (weil der angebliche Spionage Chip wohl so aussehen würde) Fitzpatrick hatte Bloomberg das Bautei dann im Mouser-Katalog gezeigt. Dei von Bloomberg haben das dann bei Mouser bestellt und behauptet das wäre der Spionage Chip.
https://www.mouser.com/catalog/specsheets/johanson_07052018_4400BL15A0050.pdf

Auch die Bilder vom Board waren gefälscht, wie Vergleichs-Revisionen dieses Boards gezeigt haben.
Es ist eigentlich unglaublich dass die damit durchgekommen sind. Supermicros Aktie hat wegen diesem FakeNews Mist 50% an Wert verloren.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (25.04.2019 18:49).

Bewerten
- +
Anzeige