Menü
Avatar von Crass Spektakel
  • Crass Spektakel

mehr als 1000 Beiträge seit 06.01.2000

Sag ich seit Jahrzehnten...

Die Root-Zone lokal (zumindestens lokal auf dem nächsten Server, nicht unbedingt lokal auf der Workstation vor Nase) vorzuhalten halte ich seit Jahrzehnten für eine gute Idee. Daß die Zone überhaupt 1,3MB groß ist wundert mich schon weil das ja kaum mehr als eine Liste aller gültigen TLDs ist. Vor zehn Jahren wäre die Liste wohl keine 10KB groß gewesen aber heute haben wir ja alles von .abc über .schlumpf bis .xxx

Unter uns, an eine wenige Stunden alte TLD-Zone kam man schon seit Jahrzehnten mit etwas Suchen heran. Nur eben "nicht normiert" und nicht "instantan".

Noch interessanter wäre es sämtliche oder zumindestens die wichtigsten TLDs komplett lokal zu speichern. Auch hier reden wir von keinerlei Hexenwerk. Das sind vieleicht 10GB für alle TLDs weltweit, wohl eher weniger. Ich rede ja nicht von "den Inhalt der DNS-Zone von heise.de speichern" sondern "den Inhalt der DE-TLD speichern".

also nicht
dig @ns.heise.de heise.de -t AXFR
heise.de. 86400 IN SOA ....
heise.de. 86400 IN A ....
www.heise.de. 86400 IN A...
...

sondern dig @a.nic.de de -t AXFR
de. 86400 IN SOA ...
a.de. 86400 IN NS ...
b.de. 86400 IN NS ...
c.de. 86400 IN NS ...
...

Da in fast allen TLD-Zonen pro Domain maximal drei Einträge erlaubt sind (und das sind fast immer nur NS-Records) wäre das sehr überschaubar.

Bewerten
- +
Anzeige