Menü
Avatar von Enavigo
  • Enavigo

14 Beiträge seit 03.11.2016

Mhhh... Gab es da nicht kürzlich was mit einem #Volkstrojaner?

Es ist doch klar, dass der Überwachungsstaat erst einmal versucht alles durchzusetzen was er an technischen Möglichkeiten hat.
Und selbst wenn einzelne Gesetze vom BVerfG einkassiert werden, stehen sie einfach unter neuem Namen wieder auf. (VDS)
Warum sollte die Politik dies auch nicht machen?

Die Netzgemeinde ist doch so zahm geworden und versucht noch nicht einmal im Ansatz diesen Regulierungs- und Überwachungswahn mehr als ein: "Du,du - das dürft ihr aber nicht" - und wir klagen vor dem BVerfG mit obigem Ergebnis) entgegen zu setzen.
Dies schütteln doch Politiker locker ab.

Und wenn dann mal eine Partei einen '#Volkstrojaner" ins Spiel bringt um in der Bevölkerung mal etwas Aufmerksamkeit zu erlangen, wird diese Aktion bevor überhaupt ein Schaden entstanden ist (der auch gar nicht entstehen sollte), einmütig nieder geschrieben - Natürlich von der Netzgemeinde.
Hat die Politiker natürlich gefreut, die Arbeit brauchten sie dann nicht mehr zu machen.

Also, was bleibt als "Aufschrei" der Netzgemeinde?
Vielleicht: "Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber"?

Bewerten
- +
Anzeige