Menü
Avatar von Volkszyniker
  • Volkszyniker

mehr als 1000 Beiträge seit 05.06.2011

Kommt auf den Anwendungsbereich an, würde ich behaupten

Ich wäre froh, wenn in der Fotografie selbst, JPEG endlich verschwinden würde. Ich spreche nicht von professioneller Fotografie, sondern eher im semi-professionellen Bereich, wo RAW eher wenig bis nicht gebraucht wird.

Ich selbst setze die Einstellung der Qualität meist auf das Maximum, was bei JPEG meist zwischen 2MB und 3MB pro Foto bedeutet.

Hier könnte man getrost auf AOM V1 oder Daala setzen, die beim der verlustlosen Kompression einen Gewinn von 50% bis 75% von JPEG bringen. Sprich: Statt 2MB nur 1MB oder geringer.

Die Seite wurde bereits erwähnt, dennoch:
https://wyohknott.github.io/image-formats-comparison/

Hier sieht man anhand des Speicherverbrauchs, dass JPEG in diesem Bereich sehr gut abgelöst werden könnte.

Anders sehe ich es bei Grafiken im Netz: Ob hier eine verlustlose Komprimierung verwendet wurde oder nicht, ist nur in seltenen Fällen relevant. Für transparente Grafiken ist noch immer PNG am Zug.
Aber auch generell wird PNG immer mehr bevorzugt, da es alles beherrscht und die Anbindungen der Anwender immer schneller werden.

Mein persönliches Fazit:
• Für Kameras JPEG durch AOM V1 oder Daala ersetzen.
• Für Netzgrafiken JPEG durch PNG.

Bewerten
- +
Anzeige