Menü
Avatar von brainOnaut
  • brainOnaut

mehr als 1000 Beiträge seit 26.02.2010

Re: kleiner test: 8K-beispieldatei auf 4K und wieder hoch auf 8K

pinguintaste schrieb am 04.12.2018 22:05:

Ich sage nur: Man spricht über irgendeine Qualität von Hochaufgelösten Videos und dann kommen JPGs daher, die das komprimierte Material nochmal schlechter machen. Was ist so schwer daran, solche screenshots in lossless abzuknipsen?

äh, dir ist schon klar, daß ich die ursprungsdatei aus diesem artikel

https://chicago.suntimes.com/entertainment/2001-a-space-odyssey-returns-looking-just-as-audiences-saw-it-50-years-ago/

1:1 runtergezogen habe und nicht einen "lossless screenshot" (???) davon "abzuknipsen" (??!??!???)...von was den bitte auch?!? die 8K-fassung wurde bisher - nach meiner kenntnis - bisher nur in japan inna glotze gezeigt, eben als start ins "8K-zeitalter", und natürlich eh komprimiert. im handel ist die nummer noch garnicht erhältlich.

ich kann ja wohl schwer ein jpg zurück nach RAW verbasteln.

Lossless ist schon bei Musik Normalität (wer sich noch MP3 aufschwatzen lässt …). Da darf das bei Bildern erst recht nicht mehr lossy sein. Lossy bei Bildern und Audio ist schon vor 5 Jahren völlig überflüssig gewesen … eigentlich … Leider sind JPG/MP3 noch immer bei den Leuten ins Hirn gebrannt, auch bei dir.

achso, n komprimierungs-rant. <°>>><

Bewerten
- +
Anzeige