Menü
Avatar von SammieFox
  • SammieFox

mehr als 1000 Beiträge seit 10.04.2010

Re: Was in der analyse fehlt: bestand überhaupt Urheberrecht?

Hartmut Semken schrieb am 23. Dezember 2013 10:32

> Das Urheberpersönlichkeitsrecht könnte durchaus bestanden haben.

> Aber ob die Laufbilder bei Redtube die Anforderung "Schöpfungshöhe
> über dem Durchschnittsschaffen" erfüllen?

> Sollte sich herausstellen, dass das bei Pornographie in der Regel
> nicht der Fall ist, dann wäre der Betrug unmittelbar gegeben, denn
> dann wären für den Rechtskundigen umnittelbar klar gewesen, dass die
> Abmanung über das Bestehen von Rechten täuscht...

Sowas kann letztendlich nur im Einzelfall vor Gericht beantwortet
werden. Das wird nie pauschalisiert beantwortet werden können. Das
kann ein Richter so sehen und ein anderer wieder ganz anders.

"The Archive AG" hat viel eher an der genannten Rechtekette einen
Schwachpunkt, denn die konnte bisher gar nicht nachgewiesen werden.
Es ist im Antrag
(http://www.abmahnhelfer.de/wp-content/uploads/2013/12/Antrag.pdf)
von RA Daniel Sebastian ans LG Köln zwar von Lizenzverträgen die
Rede, die über "Hausner Productions" und der angeblichen Urheberin
"Serrato Consultores S.L." liefen, aber selbst ein Blinder sollte
erkennen, dass das nicht sein kann.

Denn die "Hausner Productions" hat offensichtlich nie existiert.
Vorort gibt es sie nicht, der Hausverwalter und Nachbarn haben noch
nie von denen gehört und im Handelsregister war sie auch nie
eingetragen. Eine erfundene Scheinfirma, die nur auf gefakten
Lizenzverträgen existiert.

Und "Serrato Consultores S.L." in Barcelona ist wieder nur der
ausländische Deckmantel. Die bieten einen Video-On-Demand-Service für
Schmuddelfilmchen über xshoponline.com. Dort gibt es die Filmtitel
allerdings nicht, zumindest nicht unter den abgemahnten Namen - wohl
aber alle im Original. 

Redtube-ID: 108009 
Abgemahnter Titel: Amandas Secret
Original Titel: High Heels and Glasses 2

Redtube-ID: 181668 
Abgemahnter Titel: Hot Stories
Original Titel: Teen Babysitters 3

Redtube-ID: 266403 
Abgemahnter Titel: Glamour Show Girls
Original Titel: Sexual Rehab – Dona Bell

Redtube-ID: 212435 
Abgemahnter Titel: Dreamtrip
Original Titel: Emma Mae: Adult Supervision

Redtube-ID: 49655 
Abgemahnter Titel: Miriams Adventure
Original Titel: My Black Stepdad

Wer aber beim Besuch des Shops mal genau auf die URL achtet, sieht
schnell, dass das ganze auf aebn.net umleitet. AEBN (Adult
Entertainment Broadcast Network) ist nichts weiter als ein
Adult-Dienstleister, der diesen Streaming-Dienst verwaltet und
gleichzeitig ein Affiliate-Programm anbietet, über den sich Dritte
ein paar Euro durch den Verkauf der Streams hinzuverdienen können.
Die komplette Verwaltung, Abrechnung und das Hosting geschieht aber
über AEBN. 

"Serrato Consultores S.L." (xshoponline.com) hat sich einfach bei
deren Partnerprogramm angemeldet, ein eigenes Banner in den Header
eingebunden und das wars. Kann auch jeder selbst testen, indem er die
"theaterId" in der URL von aebn.net ändert - da werdet ihr tausende
identischer Shops mit anderem Header entdecken. Somit vertreibt
"Serrato Consultores S.L.". auch keine eigenen Videos und hat
logischerweise damit auch keine Urheberrechte daran.

Wie "Hausner Productions" überhaupt darauf kommt, dass "Serrato
Consultores S.L." der Urheber der Videos sein könnte, ist auch völlig
unklar. Im Antrag von RA Daniel Sebastian wird auch der "Ausdruck der
Verpackung" als Beweis der Urheberschaft aufgeführt. Da sämtliche
abgemahnten Videos im Original auf xshoponline.com mit Cover zu sehen
sind und das korrekte Studio ("Combat Zone") dort genannt wurde und
auch mehrfach auf den Covern ersichtlich ist, ist auch sofort
erkenntlich, dass "Combat Zone" der Urheber ist und nicht "Serrato
Consultores S.L.". Das hätte selbst dem Gericht bei der Annahme des
Antrags auffallen müssen.

Wenn "Serrato Consultores S.L." hingegen identische Filme einfach
umgetütet haben sollte (d.h anderes Cover/Titel gedruckt) um gefakte
Lizenzen damit zu verkaufen, dann hätten sie sich selbst strafbar
gemacht. Aber auch das macht die noch lange nicht zum Urheber. Die
sogenannten "Auswertungsrechte", die laut Antrag an die "Hausner
Productions" gingen, kann aber nur der richtige Urheber selbst
übertragen - also "Combat Zone USA". Selbst wenn "Serrato Consultores
S.L." Nutzungsrechte hätte, könnte sie keine "Auswertungsrechte"
übertragen.

Somit ist also schon die angebliche Lizenzübertrag von "Serrato
Consultores S.L." an "Hausner Productions" ungültig und die folgende
Übertragung an "The Archive AG" logischerweise sowieso. 

Laut dem Vice-Magazine http://tinyurl.com/viceartikel hat die Videos
übrigens auch ein "unbekannter Anwalt" für die "Hausner Productions"
erworben. Das macht die Sache auch interessant, da sich hier der
Verdacht aufdrängt, dass RA Daniel Sebastian oder U+C damit gemeint
sein könnte. 

Interessant wäre auch die Klärung die Frage, woher "The Archive AG"
so zielgenau weiß, dass "Hausner Productions" ausgerechnet - und
ausschließlich - diese Filmlizenzen kurz vorher erworben hat, um sie
nur wenige Wochen später selbst von ihnen zu kaufen? Sowas würde nur
funktionieren, wenn man sich kennt - oder wenn man ein und dieselbe
Firma ist und mit der Aktion nur die Rechtekette verschleiern will.
Denn wenn man die fiktive Mittelsfirma öffentlich ausradiert, kann
keiner mehr Fragen stellen.

Die komplette Rechtekette, die dem Gericht vorgelegt wurde, beruht
jedenfalls auf ungültigen Urhebern, Scheinfirmen und unzulässigen
Rechteübertragungen. Würde auch nur ein Fall vor Gericht landen, wo
die Aktivlegitimation lückenlos nachgewiesen werden müsste, würde das
ganze wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen. Im Grunde könnte
wohl auch "Combat Zone" Schadensersatz von allen beteiligten Firmen
fordern, da ihr Urheberrecht für die Massenabmahnung verletzt wurde -
und zwar in voller Höhe der herausgeschickten Abmahnungen.

Bewerten
- +
Anzeige