Menü
Avatar von kulinux
  • kulinux

mehr als 1000 Beiträge seit 29.01.2001

Rechnungshof kritisiert Marionetten

Der Bundesrechnungshof kritisiert die finanzielle Unterstützung von Marionettentheatern, weil die Marionetten keine selbständigen Schauspieler und also förderungswürdige Künstler seien, sondern von sogenannten "Marionettenspielern" abhängig wären und in ihrem gesamten Verhalten gesteuert würden.
Es wird sogar angenommen, dass selbst diese Marionettenspieler nicht unabhängig agieren, sondern sich an von Fremden, sogenannten "Schriftstellern" vorgefertigte Texte (sogenannte "Stücke") halten, in denen der gesamte Verlauf der dargestellten Handlung und die handelnden Charaktere bereits festgelegt seien! Hinter all dem stünden jedoch die Eigentümer des Theaters, die das ganze System zur Gewinnerzielung mittels sog. "Eintrittskarten" geschaffen hätten!

Für Begriffsstutzige:
Marionetten = Regierungspolitiker
Marionettenspieler = Manager der Großkonzerne
Schriftsteller = Think Tanx und "Wirtschaftswissenschaftler"
Theatereigentümer = Eigentümer der Großkonzerne
Eintrittskarten = Steuern

Bewerten
- +
Anzeige