Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Furious Maverick
  • Furious Maverick

913 Beiträge seit 21.09.2009

Das Machwerk Lissabonvertrag sondersgleichen

Artikel 5 GG 

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der
allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der
Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. 
http://bundesrecht.juris.de/gg/art_5.html

"Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze," Unter diesen
Worten kann man fast alles verstehen was man will. Und tatsächlich
wird an allen Ecken zensiert was das Zeug hält. In den Medien werden
Informationen zurückgehalten und gelogen, daß sich die Balken biegen.
Klima, Schweinegrippe, Lissabon-Vertrag, die Liste läßt sich beliebig
fortsetzen. Viele Computer- und Konsolenspiele, Filme werden
zensiert. Wenn man dann vorher/nachher vergleicht fehlen dann
Stellen, die so schlimm garnicht sein können. 

"Bestimmungen zum Schutze der Jugend"
Diese Worte wurden vor und während des Bimbestagswahlkampfes als
Vehikel und faule Ausrede benutzt, um schon mal die Vorraussetzungen
für eine Zensurinfrastruktur zu schaffen. Momentan scheint diese Form
der Zensur für ein Jahr ausgesetzt zu sein. Wenn die es abschaffen
wollten, hätten sie es gemacht. Das heißt also, daß nach einem Jahr
von heute auf morgen die Websperren aus der Mottenkiste gezaubert
werden, wenn nicht was Entscheidendes passiert (Also heute). 

Art 146 
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit
Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine
Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die
von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden
ist.
http://bundesrecht.juris.de/gg/art_146.html

"von dem deutschen Volke in freier Entscheidung"
Ha, Ha! Ein Widerspruch in sich.
Das "deutsche Volk" kennt den Inhalt des Lissabonvertrages doch nicht
einmal. Die Entscheidungsträger auch nicht. Wir sind garnicht erst
noch lang gefragt worden. Das gleiche gilt übrigens fürs Grundgesetz.
Stellt euch das mal vor. Zum Glück scheint man sich noch rudimentär
daran halten zu wollen.

Daraufhin wurde dann so getan, als ob die deutsche Stimme für den
Lissabonvertrag bedeute, daß ganz Deutschland diesem Machwerk
zugestimmt habe. Ein ähnliches Spiel ist überall gelaufen. Bei
Ländern mit Volksabstimmungen wurde solange geflunkert, bis man es so
aussehen lassen konnte, als ob die Volksabstimmung ein 'JA' geliefert
habe. Hat es nachweislich in Irland nicht. Nicht nur dort. Alleine
für Irland wurden 3 Millionen Euro in den Sand gesetzt, um
Propagandaflugblätter in Irland zu verteilen. Darauf wurde dann etwas
von 'mehr Demokratie' usw zusammengelogen.

Unerträglich, wie Fernsehen und Zeitungen mit gespaltener Zunge
gesprochen haben. Da wurden dann Sprüche geklopft, wie 'Irland
jubelt' und 'Deutschland freut sich'. 'Deutschland' hat ja auch keine
Ahnung von der Materie. Was gibt es da auch zu freuen. Im DIN-A2
Format wurde das Blaue vom Himmel heruntergeholt. Kein Wort darüber,
daß die irische Regierung überhaupt kein Mandat für eine zweite
Abstimmung hatte. Die Iren wurden, wie alle anderen auch, massiv
betrogen. Von wegen mehr Demokratie. Das Gegenteil ist der Fall. Das
heißt natürlich, daß die Abstimmung illegal/ungültig und daher der
ganze Vertrag eigentlich garnicht in Kraft getreten ist. Es wird aber
seit 1.12.09 so getan als ob. Zum Kotzen. Die Abstimmung aller Länder
mußte einstimmig erfolgen. Daran war nichts einstimmig. Einstimmig
hieße, jede einzelne Person der 500 Millionen Betroffenen stimmt
überhaupt ab und zwar mit 'JA'. Das heißt wie gesagt, daß Irland
nicht zugestimmt hat und damit gibt es auch keinen in Kraft
getretenen Vertrag.

http://www.no-means-no.eu/index.php?set_language=de&cccpage=criticism

Mittlerweile offline ist leider diese Seite hier, da wurde das alles
lang und breit erklärt:
http://www.no2lisbon2.com/index.php?option=com_content&view=article&i
d=9&Itemid=47

Da geht es schon los mit der Zensur berechtigter Kritik...


Bewerten
- +
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Anzeige