Menü
Avatar von little bear
  • little bear

mehr als 1000 Beiträge seit 05.12.2001

Re: Linux scheitert an den fehlenden Anwendungen, die nicht programmiert werden,

gurk27 schrieb am 10.07.2017 12:07:

McLin schrieb am 10.07.2017 12:04:

Ich sags mal so, es ist alle eine Frage des Willens, ohne persönlichem Einsatz passiert genau gar nichts.

Sehe ich auch so. Schau Dir mal WhatsApp an. Es gibt genug Alternativen, aber die Meisten nutzen es, weil es so bequem ist. Oder wie Du es nennst: weil der Wille fehlt. Und der fehlt bei Linux ebenso. Das hat nichts (oder nur wenig) mit der Eitelkeit der Programmierer zu tun.

kannst du nicht vergleichen.

PC:
Meinen PC hab ich nicht zum Selbstzweck, sondern zum Datenaustausch, Übergabe von Dokumenten egal welcher Art ist im großen und ganzen halbwegs geregelt und als Schnittstelle ausgeführt. Mich interessiert für die Mail an dich oder auch für diesen Post dein Betriebssystem nicht, muss es nicht, wird es nicht, meine Nachricht an dich kommt an.

Messenger:
du darfst gerne losziehen und jedem mit dem du reden willst deinen Lieblingsmessenger installieren, und lediglich bei denen Erfolg haben die dir vertrauen.

Alternativ kannst mit dir selber reden.

Solange also keine "Brücke" wie Pidgin exisitert ist das Thema durch, oder?
Das Zeug hat man ja nicht zum Selbstzweck, sondern für die Kommunikation. Idealismuss ist nur eine Grundlage für den Einsatz eines bestimmten Tools, und ich bin auch der Meinung, das es in der Form eine Fehlentwicklung ist, aber was willst machen?

Bewerten
- +
Anzeige