Menü
Avatar von usefulvid
  • usefulvid

8 Beiträge seit 03.07.2015

Öffentlicher Nahverkehr als Beispiel

Ich frage mich warum man hier sehenden Auges ins Messer läuft:
Beim ÖPNV gibt es eine regionale Gesellschaft die ausschreibt wer zu welchen Konditionen den ÖPNV zu stemmen hat. Das ist der Grund warum in DE eine Fahrkarte ausreicht um mit allen städtischen Verkehrsmitteln zu fahren, weil es eine art Dachgesellschaft gibt. Negativbeispiel ist Edinburgh:
http://edinburgh.cdmf.info/public/bus/list.htm

Hier ist die Situation quasi wie mit den Fahrrädern. Es gibt verschiedene Gesellschaften die eine Stadt "befahren". So muss man also im schlimmsten Fall mehrere Karten kaufen um ans Ziel zu kommen.

Auf die Bikes übertragen: Es wird ein Auftrag ausgeschrieben welche Anforderungen an den Betreiber gestellt werden. Darin kann man dann auch festlegen welches Gebiet umfasst ist und wie zuverlässig alles sein muss. Nicht zu vergessen: die privaten Betreiber wären dann unter demokratischer Kontrolle.

Ich war gerade in Paris wo so etwas auch gerade schief geht, aber immerhin mischt sich die Stadt aktiv ein:
https://www.thelocal.fr/20180308/calamitous-paris-bike-hire-rollout-will-be-complete-by-may

Bewerten
- +
Anzeige