Menü
Avatar von Michael Schuhmann
  • Michael Schuhmann

829 Beiträge seit 30.12.2018

Re: Cool

für den der Hersteller nur Treiber für Windows und macOS liefert

gibst Dir doch selbst die Antwort.
Sollen sich die Linux-Entwickler etwa ausdenken, wie Dieser oder Jener Drucker/Scanner vielleicht funktionieren könnte? Aus diesem Abwägen einen ungefähren Treiber entwickeln…?
Die Anwender dann rummeckern wenn der Drucker/Scanner nicht läuft und die Linux-Entwickler beschimpfen, das sie ja unfähig seien, keine laufende Treiber für ihre HW entwickeln zu können …

Nö - da warten die Entwickler lieber, bis sie von den Herstellern die Originaltreiber geliefert bekommen, die sie dann in den Kernel einbauen. Wenn der Hersteller keine Treiber liefert, hat der Linux-Anwender halt Pech gehabt und kann diese HW nicht verwenden.
Wenn der Hersteller keine Windows-Treiber liefern würde, kann der Anwender die HW ja auch nicht unter Windows verwenden.

Aber man kann ja z.B. einen Drucker verwenden, der unterstützt wird.
LibreOffice hat z.B. eine Vielzahl an fertigen Vorlagen für div. Hersteller im EtikettenAssistenten gespeichert. (Avery A4 …, Avery Zweckform 24xx …, 34xx …, Herma A4/A5/endlos 40xx …, Leitz-Kartonrückenschilder …, etc.)

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (13.08.2019 22:08).

Bewerten
- +
Anzeige