Menü
Avatar von bretzelkatze
  • bretzelkatze

mehr als 1000 Beiträge seit 07.05.2003

Re: Bitte verwendet den gleichen Maßstab, wenn ihr China und USA vergleicht

Terminator_T-800 schrieb am 24.05.2019 00:58:

Sprich wer Amerika wegen seiner Kriegsverbrechen, Vertstöße gegen Menschenrechte und Völkerrecht verurteilt und dann in China den Heilsbringer sucht handelt absolut unrational.

"Irrational" wäre das Wort, das du gesucht hast.
China und die USA unterscheiden sich halt darin, dass die USA die Welt nach WK II zuverlässig mit Kriegen versorgt haben, während China in dieser Hinsicht sehr zurückhaltend war. Was Kriegsverbrechen betrifft, so sind hier eindeutig die USA die Sieger (China kann hier schon mangels Kriegen nicht mithalten).

Natürlich ist China kein "Heilsbringer". Die chinesische Regierung hat aber offenbar ein paar Sachen über Jahrzehnte einiges richtig gemacht, um innerhalb kurzer Zeit den Aufstieg vom "Entwicklungsland" in die erste Riege der Industriestaaten zu schaffen. Man vergleiche etwa mit Indien, das vor 70 Jahren dieselben Ausgangsvoraussetzungen hatte.

Auch wirken die Sanktionen hart, aber China macht das ganze einfach durchgehend mit außenländischen Firmen. Die öffnen sich mehr und mehr, aber deren Markt ist extrem protektionistisch, dagegen is Trump (momentan) noch extrem harmlos.

Das ist Unsinn. China hat bestimmte Regeln für ausländische Firmen, die sind bekannt. Dennoch überschlugen sich die westlichen Kapitalisten, ihre Produktion nach China zu verlagern. Kann wohl so schlimm nicht sein.,

Auch macht euch mal Gedanken, wie viel euch freie Presse wert ist.

Sowas wie hier? Die ist keinen Groschen wert (siehe weiter unten)

China unterbindet sowas am liebsten komplett.

Das ist sicher bedauerlich.
Dennoch ist China sehr viel besser wie gewisse Nachbarn, die zwar eine freie Presse haben, aber im übrigen verpestete und perspektivlose Shitholes sind.,

Was China redet und handelt sind zwei verschieden paar Schuhe (wie eben der extreme Protektionismus vs. "Wir wollen freien Welthandel").

Hm, ist eigentlich der Job jeder Regierung, das beste für ihr Land herauszuholen.

Deren Stil im Vergleich zu Trump ist halt deutlich leiser, weshalb es anständiger wirkt, man sagt nur was man Gutes tut

Die Chinesen sind nicht nur leiser als Trump (und seine westlichen Kollegen), sie machen auch was anderes. Ihre Macht beruht auf Handel, die der USA auf Militär.

Würden die USA Propaganda und Zensur im Westen ala China betreiben würden wohl hier alle Trump vergöttern oder zumindest nicht in Frage stellen, weil sie schlicht keine Möglichkeiten hätten ein unabhängiges Bild von ihm zu bekommen. Macht euch mal Gedanken in dieser Hinsicht!

Ist dir schon mal aufgefallen, dass es tatsächlich sehr sehr schwierig ist, sich hierzulande ein unabhängiges Bild von Trump zu machen? Er und seine Wähler wurden und werden in unserer freien Presse als Volltrottel dargestellt. Im ÖR-Fernsehen gab es im Vorfeld der Wahl eine einzige (!) Sendung, die auch die Trump-Wähler zu Wort kommen ließen.
Warum unsere Medien bei bestimmten Themen im Gleichschritt marschieren? Vielleicht wegen der Atlantikbrücke-Mitglieder, die dort in Schlüsselstellungen hocken.

Bewerten
- +
Anzeige