Menü
Avatar von rkinet
  • rkinet

mehr als 1000 Beiträge seit 30.08.2000

50 kWh Akku plus 25 kWh Direkt-Ethanol-Brennstoffzelle -Direct Ethanol Fuel Cell

Mit dieser alternativen Lösung hätte man bis zu 3C = 150 kW + 25 kW Potential für die E-Motoren, aber auch Reichweite ohne Ende per Brennstoffzelle (bei allg. Tempolimit 130 ;-)

Bei 250.000 km Lebendauer könnte das Auto zur Häfte per Strom getankt werden, d.h, bei 0,2 KWh / km und 125.000 km also 25.000 kWh.
Die Brennstoffzelle würde bei 50% Wirkungsgrad weitere 50.000 kWh an Ethanol benötigen, also <10.000€ bei Verwendung von heimische Bioethanol aus der Zuckerrübenproduktion. Das wäre billiger als Wasserstoff und auch einem E-Auto mit größeren Akku und dessen Tausch nach 5-8 Jahren.

Der Hybrid-Gedanke bleibt also sinnvoll.

Bewerten
- +
Anzeige