aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Orbiter
  • Orbiter

214 Beiträge seit 30.11.2000

Ich entwickle eine P2P-basierende Suchmaschine. Wer macht mit?

Hallo,

ich denke wir sollten nicht von den Großkonzernen und ihren
Kommerzprodukten, die uns schlußendlich manipulierte Suchergebnisse
liefern, abhängig machen.

Google beispielsweise macht durch das page-rank - Verfahren eine
Auswahl, die neuen Betreibern es fast unmöglich macht gefunden zu
werden, da das Ranking durch bestehende Verlinkung steigt. Schlechtes
ranking macht as unmöglich gefunden zu werden, was wiederum zu
schlechter Verlinkung führt. Die etablierten haben immer Oberwasser

Meine Idee: ein P2P-basierendes verteiltes Indexing, das allen
Betreibern eine Suchfunktion liefert. Das Ding soll auf einem HTTP -
caching-Proxy basieren, das zunächst jedem Betreiber den Mehrwert
eines caching proxy, möglicherweise mit pre-fetch, bietet. Zusätzlich
läuft auf jedem proxy ein Indexing, das ohne Zutun des Betreibers
einen Index erstellt. Der kann natürlich nicht ohne weiteres geshared
oder einem super-peer übermittelt werden, sondern aufgrund einer
Bedarfsanalyse durch die super-peers werden einzelne peers dazu
gebracht, ihre Indizes auf bestimmte Inhale zu analysieren. Dabei
wird nie mehr Traffic generiert, als der Benutzer per browsen (oder
prefetch) auslöst. Suchanfragen gehen schliesslich an superpeers, die
daraufhin auf spezialisierte peers weiterleiten. Jeder peer kann zum
superpeer werden (bei entsprechender online-Konstanz und performanz),
es soll dann keine dedizierte superpeers geben.

Ich weiss, es gibt da noch sehr viele Details, die hinterfragt und
gelöst werden müssen.
Das soll open source werden. Ich arbeite bereits daran (Proxy wird
gerade, indexing, ranking und suche funktioniert, P2P engines und
suchanalyse fehlt) und brauche Unterstützung. Implementiert wird
komplett in Java.  Wer macht mit? bitte melden, mail an mc@anomic.de
Bewerten
- +
Anzeige